Munzee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Munzee ist ein dem Geocaching ähnliches Schnitzeljagd-Geländespiel, bei dem weltweit markierte Orte gefunden werden müssen. Hinter dem Spiel steht ein Freemium-Geschäftsmodell.

Selbst erstelltes Munzee zum Ausdrucken

Die Orte werden von anderen Spielern mittels QR-Code auf Aufklebern oder wetterfesten Stickern markiert, welche Munzees genannt werden. Für gefundene Munzees erhält sowohl der findende als auch der versteckende Spieler Punkte. Die QR-Codes auf den Munzees werden am Fundort mittels einer speziellen Smartphone-App[1][2][3] eingelesen. Sowohl die Koordinaten der Munzees als auch die Daten der Mitspieler werden über eine zentrale Spieleplattform[4] verwaltet.

Name[Bearbeiten]

Der Begriff Munzee (gesprochen Mansie) wurde vom deutschen Wort Münze abgeleitet. Da munze.com für die zentrale Spieleplattform schon belegt war, wurde einfach nochmals ein e angehängt.[5]

GPS-Position[Bearbeiten]

Die Koordinaten aller weltweit ausgebrachten Munzees werden zentral auf der Spieleplattform munzee.com verwaltet. Auf dieser Plattform kann eine Landkarte aufgerufen werden, welche die Munzees an den entsprechenden Orten darstellt.[6] Diese Landkarte lässt sich auch auf der Smartphone-App aufrufen, die neben den Munzees auch die eigene aktuelle GPS-Position anzeigt. Dadurch kann man den genauen Ort eines Munzees leicht finden. Zusätzlich kann man sich die nächstgelegenen Munzees auch in tabellarischer Form, nach Entfernung sortiert, anzeigen lassen.

Einlesen[Bearbeiten]

Wenn man ein Munzee gefunden hat, kann man mittels der Smartphone-Kamera und der App den QR-Code einlesen (capture). Der QR-Code gibt einen Verweis auf die Verwaltung dieses Munzee auf der zentralen Spieleplattform. Die App überprüft die aktuellen Koordinaten und meldet das gefundene Munzee der Spieleplattform, woraufhin diese sowohl dem Finder als auch dem Spieler, welcher das Munzee versteckt hat, Punkte vergibt.

Material und Eigenschaften[Bearbeiten]

Munzees können aus beliebigem Material bestehen, sie müssen lediglich einen QR-Code aufweisen und physisch den Bedingungen des Anbringungsorts entsprechen (wasserdicht, wetterfest etc.).

Munzees können entweder selbst generiert und ausgedruckt oder über den Webshop der Spieleplattform gegen Entgelt bezogen werden. Munzees aus dem Webshop sind besonders geeignet, da sie robust und wetterfest geliefert werden. Es stehen Munzees aus Plastik oder magnetische Munzees zur Verfügung. Will man Munzees selbst generieren oder im Webshop bestellen, muss man dort auf der zentralen Spieleplattform mit seinem individuellen User-Namen angemeldet sein. Beim Generieren eines Munzees erzeugt die Plattform einen Web-Link, über den später das generierte Munzee verwaltet wird. Dieser Web-Link wird als QR-Code auf dem Munzee abgebildet. Als Eigenschaften können dem Munzee ein aussagekräftiger Name und ein beliebig langer Kommentar zugeordnet werden. Beide werden auf der zentralen Plattform (nicht im QR-Code) gespeichert und können später jederzeit geändert werden.

Munzee auf einem Straßenpfosten

Verstecke[Bearbeiten]

Nachdem ein Munzee physisch vorhanden ist, wird es von der versteckenden Person irgendwo im Gelände angebracht und anschließend mittels Smartphone-App erstmals eingelesen (deployed). Dabei werden die aktuellen GPS-Koordinaten des Munzee an die zentrale Spieleplattform gemeldet und ab sofort als weiteres Munzee auf den Landkarten dargestellt.

Munzee-Typen[Bearbeiten]

Diese Munzee-Typen werden auf der Karte unterschiedlich dargestellt:

  • Normal Munzee: Die Ursprungsform der Munzees. Ein QR-Code, der durch die App eingelesen werden kann. Dafür gibt es 5 Punkte.
  • Mystery Munzee: Dieser Typ kann wie ein normaler Munzee eingelesen werden. Für den Finder gibt es dafür eine zufällig ausgewählte Punktzahl zwischen 5 und 50 Punkten. Diese Munzees werden im Web-Store angeboten und sind immer nur in begrenzter Anzahl verfügbar.
  • Virtual Munzee: Hierbei ist kein reales Munzee mit QR-Code vorhanden. Es ist nur virtuell auf der Karte zu sehen. Eingelesen werden kann diese Art von Munzee, indem man in der Smartphone-App auf die Details des Virtual Munzee geht und dort den Button „Capture Virtual“ drückt. Dabei muss man sich im Radius von 300 Fuß (ca. 91 Meter) um das Virtual Munzee befinden. Diese Art von Munzee kann nicht vom Spieler selbst generiert werden, sondern muss für 5 Dollar im Web-Store gekauft werden. Außerdem erhält man 4 Stück, wenn man Premium Member wird. Diese Munzees können dann beliebig auf der Karte verteilt werden.
  • Business Munzee: sind als Werbung für Firmen gedacht. Diese Munzees können im Gegensatz zu allen anderen jeden Tag einmal (nach jeweils 22 Stunden) eingelesen werden. Beim ersten Mal gibt es dafür 5 Punkte und - laut Ankündigung - bei jedem weiteren Mal 1 Punkt. Zurzeit wird jeder Scan aber mit 1 Punkt vergütet, auch der erste. Ein Business-Munzee ist kostenlos, um es zu bekommen, muss möglicherweise ein Gewerbe nachgewiesen werden.
  • NFC Munzee: Bei einem NFC-Munzee gilt es keinen QR-Code, sondern einen NFC-Chip zu finden. NFC (Nahfeldkommunikation) ist eine drahtlose Datenübertragungstechnik, die nur über geringe Distanz funktioniert. Um einen solchen Munzee einlesen zu können, werden spezielle Smartphones benötigt. NFC Munzees können im Web-Shop bezogen werden, es ist aber auch möglich, eigene NFC-Tags zu verwenden. Sie müssen allerdings mindestens Typ-2-Tags sein, da erst bei diesem Typ ein Sperren der gespeicherten Informationen gegen Überschreiben möglich ist.
  • Maintenance Munzee: Dies sind Munzees, die mindestens zwei Mal nicht gefunden wurden bzw. zerstört sind. Somit wird angezeigt, dass der Munzee eine Wartung benötigt und der Eigentümer des Munzees sich darum kümmern sollte. Nach 30 Tagen werden solche Munzee automatisch entfernt und sind dann nicht mehr auf der Karte sichtbar.
  • Special Munzee: Zu bestimmten Anlässen (Feiertage, Events oder einfach nur zum Spaß) gibt es Special Munzees, die je nach Aktion ein eigenes Symbol auf der Karte bekommen. Für das Einlesen eines Special-Munzee gibt es eine höhere Belohnung von meist 50 Punkten.
  • Locationless Munzee: Diese Munzees sind nicht an einen festen Ort gebunden, sondern können an beliebigen Stellen vorkommen und eingelesen werden. Sie sind z.B. auf Websites, im Web-Store oder in Videos versteckt oder könnten auch auf Produkten wie z.B. Heinz Ketchup gedruckt sein. Generieren können solche Munzees nur die Betreiber der Spieleplattform. Stand Januar 2013 existieren zehn solcher Munzees. Deployed hat diese Munzees der User Munzee und sie führen seine Deployed Liste an.[7] Mittels der Hinweise aus den Munzee-Notes, Suchmaschinen und etwas detektivischem Spürsinn ist es möglich, diese Munzees aufzuspüren.
  • Social Munzee: Am 27. Februar 2013 wurde der Social Munzee vorgestellt. Diese Munzees sind nicht an einen festen Ort gebunden, sondern können von jedem Spieler überall eingelesen werden. Diese Art von Munzee kann man nicht selbst generieren, sondern muss für 5 Dollar im Web-Store gekauft werden. Für das Auslegen und Einlesen gibt es keine Punkte. Es gibt keine Vorgaben zur Verwendung dieses Munzee-Typs, zurzeit werden diese Munzees vor allem in Foren, bei Twitter und bei Facebook veröffentlicht.
  • Quiz Munzee:

Verbreitung[Bearbeiten]

Derzeit (Stand: Mai 2014) sind weltweit bereits mehr als 150.000 Spieler registriert, über 1.463.000 Munzees ausgebracht und über 14,5 Mio. Funde eingetragen worden.[8] Sie konzentrieren sich hauptsächlich auf USA (~30 %), Deutschland (~21 %), England (~10 %), Australien (~7 %) und die Niederlande (~4 %). Einige sind an sehr exotischen Orten angebracht. Beispielsweise gibt es ein Munzee mitten auf einer Fährenroute zwischen Schlüttsiel und Hooge auf hoher See. Dabei müsste man beim Einlesen hoffen, dass die Fähre immer genau die gleiche Route nimmt. Dies scheint jedoch der Fall zu sein, da der Munzee "#53 MS Seeadler Mobil Munzee"[9] zurzeit den wöchentlichen High Score mit 63 Scans anführt.

Vergleich mit Geocaching: Vor- und Nachteile[Bearbeiten]

  • Dadurch, dass ein Munzee als wetterfester Aufkleber angebracht wird, sind die Verstecke auf glatte Flächen beschränkt, was das Verstecken und Finden stark vereinfacht.
  • Durch die Nutzung des inzwischen weiterverbreiteten QR-Code ist der Aufkleber recht unauffällig, selbst dann, wenn er auf öffentlich einsehbaren Flächen angebracht wird.
  • Im Gegensatz zum Geocaching, wo der Abstand zwischen Caches ca. 160m (0,1Meile) betragen muss, soll dieser beim Munzees nur 16m betragen.[10]
  • Beim Geocaching werden neue Caches auf manchen Listingplattformen durch Reviewer auf die Einhaltung der Regeln überprüft und ggf. Änderungen eingefordert. Dies erfolgt beim Munzee nicht.
  • Ein Munzee ist weniger aufwändig, so kann der Aufkleber schnell angebracht, geloggt und ohne Kommentar geloggt werden.
  • Ein Munzee wird gerne kommerziell genutzt.[11]

Bei Geocachern gilt Munzee deswegen auch als Caching für Einsteiger und Gamer.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. iOS App auf iTunes
  2. Android App auf Google Play
  3. Windows Phone App auf Windows Marketplace
  4. Munzee.com Website
  5. All About Munzee auf Munzee Support
  6. Weltkarte auf Munzee.com
  7. User Munzee auf Munzee.com
  8. STATzee auf Munzee.com
  9. #53 MS Seeadler Mobil Munzee
  10. Verhaltenskodex, Chris Pick, Munzee.com, 23. April 2012
  11. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJan Pötzscher: Geocaching 2.0 – Munzee als neue Freizeitbeschäftigung. In: queo blog. 3. Mai 2012, abgerufen am 10. August 2013.