Murray Chatlain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Murray Chatlain

Murray Chatlain (* 19. Januar 1963 in Saskatoon, Saskatchewan, Kanada) ist Erzbischof von Keewatin-Le Pas.

Leben[Bearbeiten]

Murray Chatlain empfing am 15. Mai 1987 das Sakrament der Priesterweihe für das Bistum Saskatoon.

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 23. Juni 2007 zum Koadjutorbischof von Mackenzie-Fort Smith. Der Apostolische Nuntius in Kanada, Erzbischof Luigi Ventura, spendete ihm am 14. September desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Bischof von Saskatoon, Albert LeGatt, und der Bischof von Mackenzie-Fort Smith, Denis Croteau OMI. Am 10. Mai 2008 wurde Murray Chatlain in Nachfolge von Denis Croteau OMI, der aus Altersgründen zurücktrat, Bischof von Mackenzie-Fort Smith.

Am 6. Dezember 2012 ernannte ihn Benedikt XVI. zum Erzbischof von Keewatin-Le Pas. Bis zur Ernennung eines Nachfolgers am 15. Oktober des folgenden Jahres war er zudem Apostolischer Administrator von Mackenzie-Fort Smith.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nomina dell’Arcivescovo di Keewatin-Le Pas (Canada) e Amministratore Apostolico sede vacante et ad nutum Sanctae Sedis di MacKenzie-Fort Smith, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 6. Dezember 2012.
Vorgänger Amt Nachfolger
Sylvain Lavoie OMI Erzbischof von Keewatin-Le Pas
seit 2012
Denis Croteau OMI Bischof von Mackenzie-Fort Smith
2008–2012
Mark Hagemoen