Myzithra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Myzithra (neugriechisch μυζήθρα vermutlich Metathese von mittelgriechisch ζυμήθρα zymithra) [1] oder Anthotyro (griechisch ανθότυρο „Blütenkäse“) ist ein kretischer unpasteurisierter Weichkäse mit hohem Fettgehalt, der aus Schafs- und Ziegenmolke unter Zugabe von Milch hergestellt wird. Myzithra ist einer der ältesten Molkekäsesorten. Sehr frisch ist er in Konsistenz und Geschmack dem italienischen Ricotta ähnlich, er ist ebenso weiß und leicht süßlich-sämig. Dem Laib wird üblicherweise die Form eines abgeschnittenen Kegels gegeben.

Lässt man ihn mit Salz eingerieben an der Luft reifen, entsteht ein kräftig schmeckender Käse, der im gereiftesten, härtestem Zustand auch gerieben werden kann. Die Namensgebung ist allerdings regional uneinheitlich, im Westen Kretas heißt die reife Variante Myzithra und die frische Form Anthotyro, im Osten ist es genau umgekehrt. Eine weitere Variante mit saurem Geschmack heißt Xynomyzithra (griechisch Ξυνομυζήθρα); die Bezeichnung Xynomyzithra Kritis ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung des auf Kreta hergestellten Xynomyzithra. Die erste Form des Käses als weicher Frischkäse mit süßem Geschmack wird gerne mit Honig als Nachtisch gereicht, oder auch als Mezes mit Oliven und Tomaten.

Vermutlich leitet sich der Name der peloponnesischen Stadt und byzantinischen Burg Mystras von dem kegelförmigen, weißen Käselaib her.

Myzithra wird traditionell als Käse für den Käsekuchen in Griechenland verwendet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Γεώργιος Μπαμπινιώτης (Georgios Babiniotis): Λεξικό της Νέας Ελληνικής Γλώσσας (Lexikon der Neugriechischen Sprache). Β' Έκδοση 2. Auflage. Κέντρο Λεξικολογίας, 2005, ISBN 960-86190-1-7, S. 1152.