Nahed Ojjeh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nahed Ojjeh (* 6. November 1959 in Aleppo) ist eine syrische Geschäftsfrau, Milliardärin und Mäzenin.

Leben[Bearbeiten]

Nahed Ojjeh (geborene Tlas) wurde in Aleppo als Tochter des früheren syrischen Verteidigungsministers Mustafa Tlass geboren. 1978 heiratete sie im Alter von 19 Jahren den damals sechzigjährigen saudischen Waffenhändler Akram Ojjeh. Seitdem lebt sie in Paris im Villenviertel des XVI. Arrondissement.[1]

Nachdem ihr Ehemann 1991 starb, erbte sie ein stattliches Vermögen.[1] Sie studierte an der Universität Paris V Philosophie und Psychologie. 2002 erhielt sie den Doktortitel in Politikwissenschaften.[2]

Unter dem Namen Madame O. wurde sie zu einer in Paris bekannten Persönlichkeit[1] Von 2001 bis 2006 war sie die Präsidentin des nach ihr umbenannten NAO Chess Club, der dank ihrer finanziellen Unterstützung mehrere nationale und internationale Titel gewinnen konnte.

Prix Nahed Ojjeh[Bearbeiten]

Ojjeh wurde 1995 zum korrespondierenden Mitglied der Académie des Beaux-Arts gewählt. [3] Sie stiftete 2008 den jährlich von der Académie des Beaux-Arts zweimal verliehenen Prix Nahed Ojjeh in der Höhe von €15.245 für Graveure.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMichaela Wiegel: Im Salon von „Madame O.“ faz.net, 15. Juli 2012, abgerufen am 18. Juli 2012.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAriane Chemin: La fille du General Tlass (frz.). Le Monde, 3. Oktober 2006, abgerufen am 18. Juli 2012.
  3. Nahed Ojjeh. Correspondant de la section des membres libres (frz.).
  4. http://www.cnap.fr/node/49214