Nationalpark Kirindy-Mitea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalpark Kirindy-Mitea
Leioheterodon madagascariensis - Erdviper
Leioheterodon madagascariensis - Erdviper
Nationalpark Kirindy-Mitea (Madagaskar)
Paris plan pointer b jms.svg
-20.81027777777844.142222222222Koordinaten: 20° 48′ 37″ S, 44° 8′ 32″ O
Lage: Antananarivo, Madagaskar
Besonderheit: UICN-Kategorie IV
Nächste Stadt: Morondava
Fläche: 722 km²
Gründung: 1997
Rotschwanz-Wieselmaki
Rotschwanz-Wieselmaki
i3i6

Der Nationalpark Kirindy-Mitea ist ein Nationalpark in der Region Menabe an der Westküste Madagaskars. Er liegt zwischen den Flüssen Maharivo und Lampaolo und ca. 90 km südlich der nächsten größeren Stadt Morondava.

Fauna[Bearbeiten]

Im Nationalpark Kirindy-Mitea leben elf Säugetierarten, wovon zehn endemische Arten sind. Dazu gehört auch der Berthe-Mausmaki, der ausschließlich in dieser Gegend vorkommt, des Weiteren 47 Vogelarten, darunter 33 endemische, und 23 endemische Reptilien.

Flora[Bearbeiten]

Ein Baobab

185 Arten leben in diesem Schutzgebiet, darunter der Baobab (Adansonia grandidieri), der bis zu 40m Höhe erreichen kann, Givotia madagascariensis und Albizzia greveana, deren Holz im traditionellen Schiffbau Verwendung findet, der Colvillera racemosa und Uncarina stellulifera.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nationalpark Kirindy Mitea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien