Neal Adams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neal Adams (* 6. Juni 1941 auf Governors Island, Manhattan, New York City) ist ein US-amerikanischer Zeichner und Graphiker. Adams verdingt sich hauptsächlich als Gestalter kommerzieller Graphiken (Werbelogos u. Ä.) und Comicbücher. Er wurde besonders bekannt durch seine dynamische Strichführung und seine naturalistische Art Figuren darzustellen.

Neal Adams, 2007

Leben und Arbeit[Bearbeiten]

Adams, dessen Zeichenstil durch Joe Kubert, Frank Frazetta, Russ Heath und Mort Drucker geprägt wurde, bewarb sich 1959 erstmals bei einem Verlag, dem US-amerikanischen Marktriesen DC-Comics, als professioneller Comiczeichner. Nachdem sein Portfolio bei DC abgelehnt wurde nahm er eine Stellung bei Archie Comics an, wo er an den Comics um die Figur des Bat Masterson zeichnete.

Von 1962 bis 1966 illustrierte er den regelmäßig erscheinenden Comicstrip zur Fernsehserie „Ben Casey“. In der Folge begann er, unter der Ägide von Archie Goodwin für Warren Publishing in schwarz-weiß gehaltene Horrorcomics zu zeichnen. Danach gelang es ihm schließlich im zweiten Anlauf, eine Stellung bei DC zu bekommen. Dort gelang ihm auf Anhieb ein großer Erfolg mit der Serie Deadman die in der Reihe "Strange Adventures" veröffentlicht wurde, so dass er bald darauf zum führenden Titelblatt-Zeichner des Verlages aufstieg. Nach einem kurzen Zwischenspiel bei Marvel Comics, wo er im Gespann mit dem Autor Roy Thomas die kurz vor der Einstellung stehende Serie X-Men übernahm (Ausgaben # 56-63, März bis Dezember 1969) und ihr zu neuer Popularität verhalf, wurde er bei DC mit der Betreuung einiger der wichtigsten Serien des Verlages betraut.

In den frühen 1970er-Jahren arbeitete Adams häufig mit dem Autor Dennis O’Neil zusammen. Gemeinsam schufen sie überaus erfolgreiche und einflussreiche Comichefte, deren Wirkung auf das Genre bis heute festzustellen sind. Am bekanntesten ist wohl ihre gemeinsame „Neuerfindung“ des Comichelden Batman, den sie, nachdem er infolge der grellbunten TV-Comedy-Serie der 1960er-Jahre zu einer heiteren Figur mutiert war, wieder zu seinen düsteren Wurzeln zurückführten. Sie gestalteten sowohl das Aussehen des Superhelden als auch das seiner Gegenspieler und seiner Umwelt deutlich düsterer, verlegten die in den 60er Jahren vor allem tagsüber stattfindenden Abenteuer des „dunklen Ritters“ wieder in eine nächtliche Umgebung und gaben ihnen auch thematisch wieder eine deutlich ernstere Note. Als Inker von Adams Zeichnungen fungierte meist Dick Giordano. Ebenfalls mit O'Neil schuf Adams die preisgekrönte Reihe Hard Travelling Heroes, in der die Helden Green Lantern und Green Arrow sich auf eine Odyssee durch die Vereinigten Staaten begeben, um das „wahre Amerika“ zu finden, dabei aber vor allem auf Vorurteile, Kriminalität, Egoismus und Korruption treffen. Diese sozialkritischen Hefte thematisierten erstmals Probleme wie Drogenmissbrauch oder Rassismus innerhalb des Mediums Comic.

In den 1970ern versuchte Adams eine Comiczeichner-Gewerkschaft ins Leben zu rufen. Er leistete einen bedeutenden Beitrag zu der heute üblichen Praxis, Originalzeichnungen nach der In-Druck-Gabe der auf diesen basierenden Heften, wieder an die Künstler zurückzugeben. Dies ermöglicht es vielen - oft nur schlecht bezahlten - Künstlern sich durch den Verkauf von Originalzeichnungen an Sammler etwas Geld dazuzuverdienen. Adams gehörte überdies der Gruppe jener Künstler an, die durch ihren massiven Protest Warner Brothers dazu bewogen, den durch Knebelverträgen nahezu überhaupt nicht von ihrer Schöpfung profitierenden Superman-Erfindern, Jerry Siegel und Joe Shuster, eine bescheidene Entschädigung und Altersrente zu erstatten.

Ab Mitte der 1980er gestaltete Adams nur noch selten das Innenleben von Comicheften, war aber nach wie vor ein gefragter Cover-Designer. Zusammen mit Harlan Ellison produzierte er den One-Shot The Twilight Zone (Oktober 1991).

Während der 1970er illustrierte Adams außerdem Tarzanromane und arbeitete in der Filmbranche. In den frühen 1980er betätigte er sich bei dem Independent-Verlag Pacific Comics und ähnlichen ungebundenen, kleineren Häuser. Außerdem gründete er seinen eigenen kleinen Verlag Continuity Comics bei dem solche Reihen wie Bucky O'Hare, Skeleton Warriors, CyberRad und Ms. Mystic erschienen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Für Strange Adventures # 207 erhielt Adams den Alley Award Preis in der Kategorie "Bestes Cover", 1968 für die beste Geschichte (Track of the Hook, Brave and the Bold # 79) und 1969 für den besten Zeichner. 1969 wurde er in die Alley Award Hall of Fame aufgenommen.

1970 erhielt er den Shazam Award für die beste Einzelgeschichte (No Evil Shall Escape My Sight, Green Lantern # 76, zusammen mit Dennis O'Neil) und denselben Preis als bester Zeichner (Dramatic Division). 1971 erneut für die beste Einzelgeschichte (Snowbirds Don't Fly, Green Lantern # 8, mit O'Neil). 1999 wurde er in Jack Kirby Hall of Fame aufgenommen.

Werk[Bearbeiten]

Comics[Bearbeiten]

Hefte[Bearbeiten]

National Periodical / DC
  • Batman — #219 (Backup-Story), 232, 234, 237, 243, 244, 245, 251, 255
  • The Brave and the Bold (Batman Team-Ups) — #79-86, 93, 100, 102
  • Detective Comics (featuring Batman) — #369 (Elongated Man Backup-Story), #395, 397, 400, 402, 404, 407, 408, 410
  • Green Lantern/Green Arrow — #76-87, 89
  • House of Mystery (einzelne Geschichten) — #178, 179, 186
  • The Spectre — Vol. 1, #2-5
  • Strange Adventures (featuring Deadman) — #206-216
  • Teen Titans — #21
  • World's Finest Comics (Batman-Superman team-ups) — #175-176
  • Superman vs. Muhammad Ali
Marvel
  • The Avengers — #93-96
  • X-Men — #56-63, 65

Cover[Bearbeiten]

National Periodical / DC
  • Action Comics (Superman) — #356, 3568-359, 361-362, 364, 366-367, 370, 373, 375-379
  • Adventure Comics (mit der Legion of Super-Heroes) — #365-369, 371-373
  • All Star Superman — #1 (variant)
  • Batman — #200, 203, 217-218, 220, 230, 240 (DC)
  • The Brave and the Bold — #76
  • Challengers of the Unknown — #67-68
  • Detective Comics — #372, 285, 399, 403, 411-413 (DC)
  • Green Lantern — #63
  • Green Lantern Vol. 4 (2005) — #8 (variant)
  • House of Mystery — #175 - 192
  • Justice League of America — #66-67, 70, 74
  • The Phantom Stranger — #3
  • Showcase — #80 (first Phantom Stranger)
  • Superboy — #143, 145-146, 148-153, 155, 157-159
  • Superman — #204-208, 210, 213-215
  • Superman's Girl Friend, Lois Lane — #79, 81-82, 85-88, 90-91
  • Superman's Pal, Jimmy Olsen — #109-112, 115, 118
  • World's Finest Comics #174, 178

Bände[Bearbeiten]

Hardcover collections
Softcover collections

Weblinks[Bearbeiten]