Nearshoring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Nahverlagerung oder englisch Nearshoring bezeichnet eine Sonderform des Offshorings und ist aus mitteleuropäischer Sicht die Verlagerung in Osteuropäische Länder. Für Nordamerika sind z. B. Mexiko und Brasilien Nearshoringziele.

Nearshoring soll wie Offshoring die Personalkosten senken, durch die größere kulturelle und räumliche Nähe bei nahezu gleicher Zeitzone jedoch dessen Nachteile reduzieren.

Zunächst wurden Arbeitsplätze aus Mitteleuropa in sogenannte Niedriglohnländer nach Osteuropa verlagert. Aufgrund der Osterweiterung der EU spielen auch Nicht-Mitgliedstaaten wie beispielsweise die Ukraine eine zunehmend große Rolle.

In Sparten wie beispielsweise der Softwareentwicklung, wird Nearshoring hauptsächlich eingesetzt, um auf dem deutschen und europäischen Markt die Personalkosten niedrig zu halten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Nearshoring – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen