Nekrotisierende Fasziitis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
M72.6 Nekrotisierende Fasziitis
ICD-10 online (WHO-Version 2013)

Bei der nekrotisierenden Fasziitis (lat. Fasciitis necroticans) handelt es sich um eine durch Bakterien ausgelöste, sehr heftig (foudroyant) verlaufende Infektionskrankheit der Unterhaut und Faszien.[1][2] Betroffen sind häufig Patienten mit Diabetes mellitus oder anderen Erkrankungen, die zu Durchblutungsstörungen (Raucherbein) oder verminderter Körperabwehr führen.[1][3] Die Inzidenz der Erkrankung beträgt 0,4/100 000.[4]

Fasziitis am linken Bein mit teilweiser Nekrose

Die Eintrittspforte für die Erreger können kleinste Hautverletzungen sein.[1] Anfang 2005 sind erste Fälle bekannt geworden, bei denen die Krankheit durch antibiotikaresistente Staphylokokken ausgelöst wurde, zunehmend auch MRSA[5].

Die nekrotisierende Fasziitis beginnt mit unspezifischen Krankheitszeichen wie starken örtlichen Schmerzen und Fieber. Innerhalb kurzer Zeit schwellen die betroffenen Stellen an, werden heiß, rot und werfen Blasen. Später kann es in diesen Bereichen zu einem vollständigen Absterben (Nekrose) der Haut (Cutis), Unterhaut (Subcutis) und der Muskelfaszie kommen. Das infizierte Gewebe muss schnellstmöglich – noch vor dem Erregernachweis – vollständig operativ entfernt werden, ansonsten kann die Erkrankung innerhalb kurzer Zeit zu großflächigen Hautverlusten und zum Tod führen.[1][3][2]

Eine Sonderform ist die Fournier-Gangrän als fieberhafte Gangrän der Leistenregion und Genitalregion, die vor allem bei Männern auftritt. Bei Neugeborenen geht eine Omphalitis häufig in eine nekrotisierende Fasziitis der Nabelgegend über.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Horas U. Herbst U. Hamann A. Ernst S. Nekrotisierende Fasziitis durch Gruppe-G-Streptokokken. Orthopäde 2008. 37:592–594
  2. a b Heitmann C. Pelzer M. Bickert B. Menke H. Germann G. Chirurgisches Konzept und Ergebnisse bei nekrotisierender Fasciitis. Chirurg 2001. 72:168:173
  3. a b Ryssel H. Germann G. Riedel K. Köllensperger E. Chirurgisches Konzept und Ergebnisse bei nekrotisierender Fasziitis. Chirurg 2007. 78:1123–1129
  4. Kaul R, Mc Geer A, Low D, Green K (1997) Population based surveillance for group A streptococcal necrotizing fasciitis: clinical features, prognostic indicators and microbiologic analysis of seventy cases. Am J Med 103: 18
  5. [1] Eintrag über nekrotisierende Fasziitis bei Googlebooks (deutsch), abgerufen am 19. August 2014

Literatur[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!