New Island (Falklandinseln)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
New Island
New Island aus dem Weltraum gesehen
New Island aus dem Weltraum gesehen
Gewässer Südatlantik
Inselgruppe Falklandinseln
Geographische Lage 51° 43′ S, 61° 18′ W-51.721666666667-61.300277777778226Koordinaten: 51° 43′ S, 61° 18′ W
New Island (Falklandinseln)
New Island
Länge 13 km
Fläche 22,7 km²
Höchste Erhebung 226 m

New Island (spanisch Isla de Goicoechea) ist eine Insel der westlichen Falklandinseln. Die 22,7 km² große, 13 km lange Insel liegt etwa 240 km westlich vom Hauptort der Falklandinseln, Stanley, entfernt. Die Insel ist geprägt durch Steilküsten an der Nordseite, Sandstrände im Osten und vorgelagerte kleine Inseln wie Ship Island oder Cliff Knob Island.

New Island wurde als eine der ersten Falkinseln um 1770 von amerikanischen Walfängern besiedelt. Ihnen folgten englische Quäker die hier Schafe züchteten. Mitte des 19. Jahrhunderts begannen die Einwohner das Guano der hiesigen Vogelkolonien abzubauen. Heute ist die Insel im Besitz einer Kooperation, die sich um den Schutz des Eilands bemüht.

Felsenpinguine auf New Island

Auf der baumlosen, trotzdem landschaftlich reizvollen Insel sind unter anderem südliche See-Elefanten, Mähnenrobben, Belcher-Sturmvögel, Eselspinguine, Blutschnabelmöwen, Schwarzbrauenalbatrose, Subantarktikskuas und Magellangänse heimisch.