Ushuaia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ushuaia
Ushuaia 2009.jpg
Basisdaten
Lage 54° 48′ S, 68° 18′ W-54.8-68.36Koordinaten: 54° 48′ S, 68° 18′ W
Höhe ü. d. M.: m
Einwohnerzahl (2005): 64.107
  (Argentinien)
 
 
Verwaltung
Provinz: Tierra del FuegoTierra del Fuego Tierra del Fuego
Departamento: Ushuaia
Bürgermeister: Federico Sciurano
Sonstiges
Postleitzahl: V9410
Telefonvorwahl: 02901
Homepage von Ushuaia

Ushuaia [uˈswaʝa] ist die südlichste Stadt Argentiniens und liegt am Beagle-Kanal. Das Wort „Ushuaia“ kommt aus der Sprache der Ureinwohner Yámana und bedeutet soviel wie „Bucht, die nach Osten blickt“.

Ushuaia konkurriert mit dem zu Chile gehörenden Puerto Williams auf der Insel Navarino um den Titel, südlichste Stadt der Welt zu sein. Der Ort Puerto Williams liegt zwar südlicher, ist aber nach chilenischem Recht keine Stadt (ciudad), sondern ein Dorf (pueblo).[1] Ushuaia liegt mit 54° 48' südlicher Breite weiter vom Südpol entfernt als etwa Moskau mit 55° 44' nördlicher Breite vom Nordpol.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Südseite der Großen Feuerland-Insel (Isla Grande de Tierra del Fuego) am Beagle-Kanal. Ushuaia ist die Hauptstadt der argentinischen Provinz Tierra del Fuego (deutsch: „Feuerland“).

Klima[Bearbeiten]

Häufig liegt ein Tief südlich der Südspitze von Südamerika. Dieses Tief hat für Feuerland westlichen Wind zur Folge, der in den unteren Luftschichten durch die Berge jedoch stark abgelenkt und abgeschwächt wird. Das Klima ist maritim ausgeglichen und über das ganze Jahr relativ kalt und feucht. Das Wetter kann aber im Tagesverlauf sehr unbeständig sein. Im Winter liegen die Temperaturen zwischen −6 und 8 °C, im Sommer dagegen zwischen 5 und 20 °C. Die Extremwerte liegen bei 29,5 °C im Januar und −21,0 °C im Juli.

Ushuaia
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
39
 
14
5
 
 
45
 
14
5
 
 
52
 
12
4
 
 
56
 
10
2
 
 
53
 
7
0
 
 
48
 
5
-1
 
 
36
 
4
-2
 
 
45
 
6
-1
 
 
42
 
8
1
 
 
35
 
11
2
 
 
35
 
12
4
 
 
43
 
13
5
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Ushuaia
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 13,9 13,7 12,2 9,6 6,5 4,6 4,2 5,6 8,2 10,5 12,1 13,4 Ø 9,5
Min. Temperatur (°C) 5,4 5,3 3,9 2,3 0,1 -1,4 -1,7 -1,0 0,5 2,3 3,6 4,9 Ø 2
Niederschlag (mm) 39 45 52 56 53 48 36 45 42 35 35 43 Σ 529
Sonnenstunden (h/d) 5,5 4,6 4,0 2,5 2,0 1,1 2,0 2,7 3,9 5,0 5,5 5,8 Ø 3,7
Regentage (d) 10 9 9 10 8 10 8 8 7 9 8 9 Σ 105
Wassertemperatur (°C) 7 7 6 6 5 5 4 4 4 5 5 6 Ø 5,3
Luftfeuchtigkeit (%) 71 70 73 75 78 80 79 77 73 66 68 70 Ø 73,4
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
13,9
5,4
13,7
5,3
12,2
3,9
9,6
2,3
6,5
0,1
4,6
-1,4
4,2
-1,7
5,6
-1,0
8,2
0,5
10,5
2,3
12,1
3,6
13,4
4,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
39
45
52
56
53
48
36
45
42
35
35
43
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

http://www.mineria.gov.ar/estudios/irn/tierradelfuego/tablametypluvio.asp?pr=m12

Geschichte[Bearbeiten]

Englische Missionare drangen etwa ab dem Jahr 1870 in das Gebiet vor. 1884 eroberten die Seestreitkräfte Ushuaia für Argentinien. Für die Stadtentwicklung bedeutsam war der 1902 begonnene Bau des Presidio. Dieses 1920 fertiggestellte Gefängnis ersetzte jenes auf der Isla de los Estados. Die Sträflinge, überwiegend Gewaltverbrecher, aber auch politische Gefangene, bauten die Schmalspurbahn Ferrocarril Austral Fueguino, mit der heute Touristen durch den Nationalpark Tierra del Fuego fahren. Das Gefängnis wurde 1947 aufgelöst. In dem Gebäude ist heute eine Kombination mehrerer Museen untergebracht. Zum einen befindet sich dort das Museo Presidio zur Geschichte des Gefängnisses. Zum anderen gibt es ein Museum der Schifffahrt in der Region und eines der Geschichte der Antarktisexpeditionen, die vielfach von Ushuaia aus starteten. Zu den berühmtesten Gefangenen des Presidio zählte der Schriftsteller Ricardo Rojas. Man nahm an, dass auch Carlos Gardel im Gefängnis von Ushuaia inhaftiert war, als er ein Jugendlicher war. Dass Carlos Gardel für zwei Monate in Ushuaia war, belegt ein Tagebuch; er war aber nicht im Presidio inhaftiert.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bei der Volkszählung 2001 hatte Ushuaia 46.000 Einwohner. Die Einwohnerzahl wuchs besonders wegen der Steuervorteile ihrer Bewohner vorübergehend stark und lag laut der Stadtverwaltung Ushuaias 2005 bei etwa 64.000 Einwohnern[3]. Die jüngste Volkszählung am 27. Oktober 2010 ergab 56.825 Einwohner[4].

Jahr 2003 2004 2005 2010
Einwohner 57.927 60.927 64.107 56.825

Wirtschaft[Bearbeiten]

Tourismus[Bearbeiten]

Ushuaia Stadtansicht
Hafen von Ushuaia
Hafen von Ushuaia
Wandmalerei in Ushuaia
Motivtafel am Hafen von Ushuaia

Die Nähe zum Feuerland-Nationalpark und die einzigartige Natur der Umgebung verhalfen Ushuaia zu einem erheblichen Touristenaufkommen. Auch als Ausgangspunkt für Antarktisexpeditionen und Zwischenhalt für Kreuzfahrtschiffe ist Ushuaia beliebt. Da fast alle Waren über weite Strecken in die Stadt gebracht werden müssen, gilt Ushuaia auch als eine der teuersten Städte Argentiniens und ganz Südamerikas.

Ein interessantes Touristenziel ist das Museo del Fin del Mundo („Museum vom Ende der Welt“), welches 1979 im ehemaligen Sitz der Argentinischen Zentralbank (Banco Central de la República Argentina) eingerichtet wurde. Es legt besonderen Wert auf die Bewahrung der naturräumlichen und historischen Besonderheiten Feuerlands.

Vom Gletscher Glaciar Martial in der Nähe Ushuaias aus hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt, auf die chilenischen Berge gegenüber dem Beagle-Kanal sowie zum Faro del Fin del Mundo (Leuchtturm).

Ushuaia zeigt in ihrer alten Architektur eine Verbindung zu ihrer Geschichte. Viele europäische Expeditionen sind zur Erforschung des Klimas, der Geographie, der Tier- und Pflanzenwelt und der Indianerstämme in diese Gegend gekommen. Die moderne Stadtentwicklung hingegen lässt jegliche Planung und Ordnung vermissen und bietet einen Wildwuchs an Architektur.

Einzigartig ist die Sammlung der Webcam-Fotos des Ortes, denn es handelt sich nicht um eine stationäre Webcam. Täglich werden etwa 30 Fotos ins Netz gestellt, die per Hand in guter Qualität von Stadt und Umgebung gemacht wurden. Die Fotos sind archiviert bis 2004, können bewertet und kommentiert werden.

Verkehr[Bearbeiten]

Ushuaia besitzt einen internationalen Flughafen, den Aeropuerto Internacional de Ushuaia Malvinas Argentinas (IATA-Code: USH). Kreuzfahrtschiffe, die auf dem Weg zur Antarktis sind, legen hier vor der Fahrt in den Süden an. Die Straße Ruta Nacional 3 (Teil der Panamericana) endet hier.

In Ushuaia befindet sich die Verwaltung der Eisenbahnlinie Ferrocarril Austral Fueguino, die acht Kilometer westlich der Stadt endet.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Ushuaia unterhält Städtepartnerschaften mit:

  • BrasilienBrasilien Santos, Brasilien, seit dem 22. September 1994
  • ChileChile Punta Arenas, Chile, seit dem 21. Juni 1995
  • IsraelIsrael Eilat, Israel, seit 1995
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Barrow, Alaska, USA

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ushuaia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Ushuaia – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chile: División Político-Administrativa y Censal 2001. Instituto Nacional De Estadisticas, 2001, S. 10, abgerufen am 25. Februar 2013 (PDF; 412 kB, spanisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatEl Diario del Fin del Mundo. Abgerufen am 16. Februar 2013.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatEstadisticas. Abgerufen am 22. Januar 2007.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatCenso 2010 Argentina. Abgerufen am 20. Dezember 2012.