Nguyễn Tấn Dũng

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nguyen Tan Dung)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nguyễn Tấn Dũng (2007)

Nguyễn Tấn Dũng (Nguyen Tun Dzung) (* 17. November 1949 in der südlichen Ca Mau Provinz) ist seit 2006 Premierminister von Vietnam.

Leben[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

In seinem Lebenslauf steht, dass Nguyễn Tấn Dũng Jura studierte und das Studium mit einem Bachelor abschloss. Er wurde von seinem Vorgänger nominiert und am 27. Juni 2006 durch die Nationalversammlung in sein Amt berufen.

Am 10. Juni 1967 wurde er in die Kommunistische Partei Vietnams aufgenommen und vom achten bis zehnten nationalen Parteikongress zum Mitglied des Parteibüros gewählt. Ab dem 29. September 1997 arbeitet er als Erster Deputierter Premierminister, ehe er zum Premierminister aufstieg.

Beim achten kommunistischen Zentral-Parteikomitee, das im Juli 1996 stattfand, wurde er als 46-Jähriger für das Politbüro ausgewählt und gewann rasch an Bedeutung, als er der Erste Deputierte Premierminister wurde. Im Mai 1998 war er als Gouverneur der vietnamesischen Zentralbank tätig.

„Eine wirtschaftliche strukturelle Reform ist dringend nötig. Anderenfalls werden wir große Schwierigkeiten in der Zukunft haben." Unter diesem Motto hat er durch unterschiedliche Art und Weise das finanzielle System stabilisiert, staatliche Unternehmen reformiert und das regulative System erneuert. Mit dem ehemaligen Premierminister Phan Van Khai hat er das Land dementsprechend ausgerichtet.

Am 14. November 2012 wurde Dung aufgefordert, die Verantwortung für die Finanz- und Wirtschaftskrise im Moment zu übernehmen und zurückzutreten. Vor dem Parlament des kommunistischen Einparteistaats mahnte der Abgeordnete Duong Trung Quoc zu «Fortschritten bei der Schaffung einer Rücktrittskultur». Der Regierungschef solle den Anfang machen, zumal es an der Zeit sei, Verantwortung zu übernehmen statt sich bloss zu entschuldigen. [1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vietnams Regierungschef unter Beschuss. In: NZZ, 14. November 2012. 
  2. Vietnam Prime Minister Nguyen Tan Dung urged to resign. In: BBC, 14. November 2012. 

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nguyễn Tấn Dũng – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Anmerkung: Bei diesem vietnamesischen Namen lautet der Familienname Nguyễn, in westlichen Texten ist die Schreibweise oft vereinfacht Nguyen. Gemäß dem lokalen Brauch sollte die Person mit ihrem Rufnamen Dũng bezeichnet werden.