Nikola Vujčić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Nikola Vujčić
Nikola109.JPG
Spielerinformationen
Geburtstag 14. Juni 1978
Geburtsort Vrgorac, Jugoslawien
Größe 211 cm
Position Center
Vereinsinformationen
Verein TurkeiTürkei Efes Pilsen
Liga TBL
Trikotnummer 18
Vereine als Aktiver
bis 0 1995 KroatienKroatien KK Split (Jugend)
1995-2001 KroatienKroatien KK Split
2001 0000 IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv
2001-2002 FrankreichFrankreich ASVEL Villeurbanne
2002-2008 IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv
2008-2010 GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus
2010-2011 TurkeiTürkei Efes Pilsen
seit 0 2011 KroatienKroatien KK Split
Nationalmannschaft
1996-2005 Kroatien

Nikola Vujčić (* 14. Juni 1978 in Vrgorac, Jugoslawien) ist ein kroatischer Basketballspieler der bei einer Körpergröße von 2,11 m auf der Position des Center spielt.

Vujčić, der im Allgemeinen zu den aktuell besten Europäischen Center gezählt wird, begann seine Profikarriere 1995 bei KK Split wo er zuvor bereits in den Jugendabteilungen spielte. 2001 unterzeichnete Vujčić einen Vertrag bei Maccabi Tel Aviv, die einen Ersatz für ihren scheidenden Center Nate Huffman suchten. Da sich Huffman, der mit Maccabi im Vorjahr die Suproleague gewinnen konnte, jedoch dazu entschloss eine weitere Saison zu bleiben wurde Vujčić nach nur kurzer Zeit an den französischen Erstligisten ASVEL Villeurbanne ausgeliehen. Mit Villeurbanne gewann Vujčić zum ersten Mal nach 21 Jahren für den Verein wieder die nationale Meisterschaft und nahm an der ULEB Euroleague teil. Seit 2002 steht Vujčić wieder im Kader von Maccabi und konnte eine Reihe von Titeln und Auszeichnungen sammeln. Neben fünf Meisterschaften und vier Pokalsiegen konnte Vujčić mit Tel Aviv in den Jahren 2004 sowie 2005 die ULEB Euroleague gewinnen. Am 3. November 2005 erreichte Vujčić als erster Spieler der 2000 gegründeten Euroleague ein triple-double. Bei einer Begegnung gegen Prokom Trefl Sopot, die Maccabi mit 95-68 gewinnen konnte, erreichte er 11 Punkte, 12 Rebounds und 11 Assists.

Mit der Kroatischen Nationalmannschaft gewann Vujčić zwei Junioren-Europameisterschaften und nahm zudem an vier Herren-Europameisterschaften teil.

Nikola Vujčić gehörte Anfang 2008 zu einem Kreis von 105 Basketballspielern, die von der Euroleague Basketball und/oder Basketballinteressierten nominiert wurden, um fünfzig bedeutende Persönlichkeiten des Basketballsports in Europa, im Zeitraum 1958 bis 2008 aktiv, bestimmen und in der Folge im Mai 2008 in Madrid (Spanien) ehren zu können. Alle nominierten Spieler haben in den Europapokal-Wettbewerben der FIBA Europe und der Euroleague Basketball eine besonders herausragende Rolle gespielt und gehörten jeweils zu den besonders herausgehobenen 'Stars' ihrer nationalen Ligateams.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

  • Französischer Meister: 2002
  • Israelischer Meister: 2003, 2004, 2005, 2006, 2007
  • Kroatischer Pokalsieger: 1997
  • Israelischer Pokalsieger: 2003, 2004, 2005, 2006
  • Griechischer Pokalsieger: 2010
  • ULEB Euroleague: 2004, 2005
  • U18-Europameister: 1995
  • U19-Europameister: 1996

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • MVP der U18-Europameisterschaft: 1995
  • All-Euroleague First Team: 2005, 2006, 2007
  • All-Euroleague Second Team: 2003, 2004
  • Teilnahme am kroatischen All Star Game: 1999, 2000
  • Teilnahme am französischen All Star Game: 2002
  • Teilnahmen am griechischen All Star Game: 2009
  • Teilnahmen an Europameisterschaften: 1997, 1999, 2001, 2005

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The All-Time Player Nominees - A bis Z. Website Euroleague Basketball. Abgerufen 21. Oktober 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nikola Vujčić – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien