Ninetto Davoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ninetto Davoli (auch Nenetto Davoli, Nino Davoli oder Davoli Ninetto) (* 11. Oktober 1948 in San Pietro a Maida) ist ein italienischer Schauspieler.

Biographie (Auszug)[Bearbeiten]

Im deutschen Sprachraum wurde er einem breiten Publikum insbesondere durch seine Verkörperung der Figur Nino in der Michael-Ende-Buchverfilmung Momo bekannt. Darüber hinaus wirkte er in zahlreichen Filmen des italienischen Regisseurs Pier Paolo Pasolini mit.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1964: Das 1. Evangelium – Matthäus (Il vangelo secondo Matteo)
  • 1966: Große Vögel, kleine Vögel (Uccellacci e uccellini)
  • 1966: Hexen von heute (Le streghe)
  • 1967: Edipo Re – Bett der Gewalt (Edipo re)
  • 1966: Mögen sie in Frieden ruh'n (Requiescant)
  • 1968: Teorema – Geometrie der Liebe (Teorema)
  • 1969: Liebe und Zorn (Amore e rabbia)
  • 1969: Der Schweinestall (Porcile)
  • 1970: Decarmeron (Il Decameron)
  • 1971: Großer, laß die Fetzen fliegen (Er più: Storia di coltello)
  • 1972: Pasolinis tolldreiste Geschichten (I racconti di Canterbury)
  • 1973: Decamerone – Abenteuer der Wollust (Storie scellerate)
  • 1973: Wer macht was mit wem, und warum nicht mit mir? (Maria Rosa la guardona)
  • 1974: Erotische Geschichten aus 1001 Nacht (Il fiore delle mille e una notte)
  • 1974: S.O.S. – Der Käpt'n spinnt (Pasqualino Cammarata… capitano di fregata)
  • 1974: Die unglaubwürdigen Abenteuer der Italiener in Rußland (Neveroyatnye priklyucheniya italyantsev v Rossii)
  • 1975: Casanova Frankenstein (Frankenstein all'italiana)
  • 1975: Lucky Girls (Qui comincia l'avventura)
  • 1976: Agnes geht in den Tod (L'Agnese va a morire)
  • 1976: Lollipops und heiße Höschen (Spogliamoci così senza pudor)
  • 1977: Strandgeflüster (Casotto)
  • 1979: Jetzt treibt sie's auch noch mit dem Pauker (La liceale seduce i professori)
  • 1979: Double für Maurice (Il cappotto di Astrakan)
  • 1981: Das Herz des Tyrannen (A zsarnok szíve, avagy Boccaccio Magyarországon)
  • 1982: Der Graf, der alles kann (Il conte Tacchia)
  • 1985: Marie Ward – Zwischen Galgen und Glorie
  • 1986: Momo
  • 2006: Ich oder der Andere (Uno su due)
  • 2007: Camorra Vendetta (Cemento amato)
  • 2011: Tutti al mare

Weblinks[Bearbeiten]