Norwich Castle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keep und Eingang zum Museum

Norwich Castle ist eine Festung in der englischen Stadt Norwich. Die Festung stammt aus der Zeit der Normannen. Sie beherbergt heute ein Museum, das sich sowohl mit Geschichte befasst als auch Kunstwerke verschiedener Epochen zeigt.

Ursprünglich wurde die Burg als königlicher Wohnsitz gebaut. Wie andere normannische Burgen der Zeit, darunter der Tower of London, besteht die Festung aus einem großen zentralen Keep und diversen Graben und Mauern. Während der Keep noch weitgehend originalgetreu erhalten ist, wurden andere Gebäude im Laufe der Jahrhunderte stark zerstört oder umgebaut.

Norwich Castle befindet sich auf einem 20 Meter hohen künstlichen Hügel, den die besiegten Angelsachsen errichten mussten. Der um 1100 gebaute steinerne Keep hat eine Grundfläche von etwa 27 Metern im Quadrat, und erreicht eine Höhe von 20 Metern. Die von einem trockenen Graben umschlossene Festung dominierte für Jahrhunderte die Silhouette der Stadt und befindet sich auch noch heute zentral in der Stadtmitte.[1]

Die Festung diente seit dem 14. Jahrhundert als Gefängnis und seit 1894 als Museum. Die Sammlung des Museums umfasst Stücke aus der Geschichte Norfolks und Englands. Die archäologische Abteilung hat sich vor allem auf das alte Ägypten spezialisiert. Im Kunstflügel findet sich neben der wichtigsten Zusammenstellung der Norwich School of Artists auch die weltgrößte Sammlung von Teekannen aus Keramik.[2]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Historical Norwich: Old Norwich - Norwich Castle
  2. Norwich 12: Norwich Castle

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Norwich Castle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

52.6285731.296093Koordinaten: 52° 37′ 43″ N, 1° 17′ 46″ O