Oberschlundganglion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schematischer Aufbau eines typischen Strickleiternervensystems

Das Oberschlundganglion ist bei Gliederfüßern wie Insekten, Krebsen, Spinnentieren und anderen Tieren mit einem Strickleiternervensystem (z. B. Bärtierchen und Regenwürmern) der größte Nervenknoten (Ganglion) des zentralen Nervensystems. Es entspricht in seiner Funktion etwa dem Gehirn bei Wirbeltieren und Kopffüßern und besteht aus einem großen Protocerebrum als vorderstem Teil und den nachfolgen Deutocerebrum und Tritocerebrum.

Das Oberschlundganglion befindet sich im Kopf bzw. bei Spinnen und Skorpionen in der Kopfbrust oberhalb der Speiseröhre. Durch zwei Nervenstränge (Schlundkonnektive) ist es mit dem Unterschlundganglion verbunden, das Tritocerebrum kann teilweise mit dem Unterschlundganglion verschmolzen sein.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]