Opuntia basilaris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Opuntia basilaris
Opuntia basilarisin der Mojave-Wüste

Opuntia basilaris
in der Mojave-Wüste

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Opuntioideae
Tribus: Opuntieae
Gattung: Opuntien (Opuntia)
Art: Opuntia basilaris
Wissenschaftlicher Name
Opuntia basilaris
Engelm. & J.M.Bigelow

Opuntia basilaris ist eine Pflanzenart in der Gattung der Opuntien (Opuntia) aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton basilaris bedeutet ‚vom Grunde kommend, hier: von der Basis verzweigt‘.

Beschreibung[Bearbeiten]

Opuntia basilaris wächst strauchig und bildet dichte niedrige Polster mit einer Wuchshöhe von bis zu 50 Zentimetern und einer Breite von bis zu 2 Metern. Die umgekehrt-eiförmigen bis runden bis länglichen bis keilförmigen Triebabschnitte sind blaugrün und besitzen oft einen violetten Farbton. Sie sind feinsamtig und werden 5 bis 20 Zentimeter lang, 4 bis 10 Zentimeter breit und bis zu 1,5 Zentimeter dick. Die für gewöhnlich runden Areolen tragen braune Glochiden, die bis 3 Millimeter lang sind. Dornen fehlen für gewöhnlich.

Die kirschroten bis gelben, selten weißen, Blüten erreichen eine Länge und einen Durchmesser von 5 bis 7,5 Zentimeter. Die grünen, bei Reife trockenen, Früchte sind dornenlos. Sie weisen eine Länge von 2,5 bis 3 Zentimeter und einen Durchmesser von 1,5 bis 2,2 Zentimeter auf.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Opuntia basilaris ist in den US-Bundesstaaten Kalifornien, Nevada, Arizona und Utah sowie im angrenzenden mexikanischen Bundesstaat Sonora verbreitet. Die Erstbeschreibung erfolgte 1856 durch George Engelmann und John Milton Bigelow.[1]

Es werden vier Varietäten unterschieden:

  • Opuntia basilaris var. basilaris
  • Opuntia basilaris var. brachyclada (Griffiths) Munz
  • Opuntia basilaris var. longiareolata (Clover & Jotter) L.D.Benson
  • Opuntia basilaris var. treleasei (J.M.Coult.) J.M.Coult. ex Toumey

Verwendung[Bearbeiten]

Die Shoshonen stellen aus dem Inneren der Triebe von Opuntia basilaris einen Breiumschlag her und verwenden ihn bei Schnitten und Wunden gegen die Schmerzen.

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Opuntia basilaris. In: Edward F. Anderson: The Cactus Family. Timber Press: Portland (Oregon), 2001, S. 489, ISBN 0-88192-498-9.
  • Opuntia basilaris Engelmann and Bigelow In: N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Washington, 1919, Band I, S. 119-120
  • Opuntia basilaris Eng. & Big. In: Curt Backeberg: Die Cactaceae: Handbuch der Kakteenkunde. 2. Auflage, 1982, Band I, S. 589-591, ISBN 3-437-30380-5

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Proceedings of the American Academy of Arts and Sciences. Band 3, S. 298, Boston (MA) 1857

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Opuntia basilaris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien