Order of the White Feather

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Order of the White Feather und The White Feather überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Bombe 20 15:33, 11. Nov. 2011 (CET)
Nahaufnahme einer weißen Feder

Der Order of the White Feather (dt. Orden der weißen Feder) ist eine Organisation, die kurz nach Beginn des Ersten Weltkriegs im August 1914 gegründet wurde. Sie hatte das Ziel, Männer in den Kriegsdienst zu „nötigen“.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründer der Vereinigung war Admiral Charles Cooper Penrose Fitzgerald mit Unterstützung der prominenten Autorin Mary Augusta Ward. Die Organisation hatte das Ziel, Männer in den Kriegsdienst zu „nötigen“, indem junge Frauen ihnen, wenn sie keine Uniform trugen, eine weiße Feder anhängten und damit öffentlich machen wollten, dass die Männer nicht bereit seien, für ihr Land zu kämpfen. Diese Maßnahmen wurden von vielen Menschen als heuchlerisch angesehen, da die Federn nur von Frauen verteilt wurden, die ihrerseits nicht auf den Schlachtfeldern des europäischen Festlands ihr Leben in unsinnigen Gefechten riskieren mussten und oftmals nicht wussten, was die Männer dort erwartete. Demzufolge hatten sie auch kein Recht, jemanden als Feigling hinzustellen, nur weil er nicht willens war, sein Leben zu opfern.

Die Kampagne war allerdings sehr effektiv und erfolgreich und setzte sich auch in anderen Ländern des britischen Commonwealth durch. Es ging sogar so weit, dass sie für die Regierung Probleme darstellte, da viele Angestellte des Staates unter Druck gesetzt wurden, sich für den Kriegsdienst zu melden. Dies veranlasste den Innenminister Reginald McKenna, Abzeichen mit der Inschrift King and Country (dt. König und Land) für diese Angestellten auszugeben, wodurch deutlich wurde, dass auch sie ihren Beitrag für den Krieg leisteten.

Im Gegensatz hierzu wird die weiße Feder von Pazifisten häufig als Zeichen für Harmlosigkeit und Frieden angesehen. Sie wird allerdings nicht mit der Friedenstaube in Verbindung gebracht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Eine einzelne weiße Feder als ein Symbol für Feigheit stammt aus dem Bereich des Hahnenkampfes. Es heißt, dass ein Hahn, der eine weiße Feder an seinem Bürzel trägt, kein guter Kämpfer sei. Hähne reiner Züchtung weisen demzufolge keine weißen Federn auf, also impliziert ein solches Vorhandensein, dass es sich um eine Kreuzung handelt.

Dieses Symbol wird seit dem 18. Jahrhundert mit der britischen Armee und Ländern, die mit dem Britischen Imperium zusammenhängen, in Verbindung gebracht.