Orly Castel-Bloom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Orly Castel-Bloom (* 26. November 1960 in Tel Aviv) ist eine israelische Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Orly Castel-Bloom wurde im Norden Tel Avivs als Kind ägyptischer Juden geboren. Sie studierte an der Universität Tel Aviv Filmwissenschaft. Als Schriftstellerin veröffentlicht sie seit 1987 ihre Werke. 1999 wurde sie zu einer der 50 einflussreichsten Frauen Israels gewählt. Castel-Bloom beeinflusste die moderne israelische Literatur maßgeblich. Ihr Roman Dolly City wurde mehrfach ausgezeichnet, in die UNESCO Collection of Representative Works aufgenommen und für ein Theaterstück adaptiert.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Not Far From the Center of Town (Kurzgeschichten, 1987)
  • Hostile Surroundings (Kurzgeschichten, 1989)
  • Where Am I (Novelle, 1990)
  • Dolly City, 1992, deutsch 1998 (übers. Mirjam Pressler)
  • Minna Lisa (Roman, deutsch: München 1998, aus dem Hebr. übers. von M. Pressler)
  • Das Meer im Rücken (Roman, deutsch: München 2004, aus dem Hebr. übers. von M. Pressler)
  • Human Parts (Novelle, Boston, Massachusetts 2004)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Alterman-Preis
  • Newman-Preis

Literatur[Bearbeiten]

  • Gershon Shaked, Geschichte der modernen hebräischen Literatur, Frankfurt am Main 1996, S. 335; 353

Weblinks[Bearbeiten]