Orphan Brigade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Orphan Brigade war der Spitzname der Ersten Kentucky-Brigade. Die Orphan Brigade kämpfte auf Seiten der konföderierten Armee während des Amerikanischen Bürgerkrieges. Sie bestand aus Infanterie, Kavallerie und Artillerie. Sie war der größte in Kentucky während des Amerikanischen Bürgerkrieges rekrutierte Großverband. Ihr Kommandeur war der frühere Vizepräsident der Vereinigten Staaten und in Kentucky sehr populäre John C. Breckinridge.

Der Name Orphan Brigade kommt von ihrem Status als orphans (Waisen) während des Amerikanischen Bürgerkrieges. Das hat mit dem besonderen Status von Kentucky zu tun. Während sich das offizielle Kentucky niemals von den Nordstaaten löste, gab es in der Bevölkerung große Sympathien für die Konföderierten. Daher gelang es John C. Breckingridge auch große Freiwilligenverbände aufzustellen. Da die Südstaaten aber während des Krieges niemals die Kontrolle über Kentucky errangen, konnten die Mitglieder der Ersten Kentucky-Brigade während des Krieges ihre Familien nicht besuchen, da ihnen Gefängnis drohte.

Die Orphan Brigade nahm an vielen Schlachten, Gefechten und Scharmützeln während des Bürgerkriegs teil, unter anderem in der Schlacht von Shiloh. Am 2. Januar 1863 erlitt die Brigade in der Schlacht am Stones River sehr hohe Verluste.