Orval H. Hansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orval H. Hansen, 1971

Orval Howard Hansen (* 3. August 1926 in Firth, Bingham County, Idaho) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1969 und 1975 vertrat er den zweiten Wahlbezirk des Bundesstaates Idaho im US-Repräsentantenhaus.

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Orval Hansen besuchte die öffentlichen Schulen in Idaho Falls. Von 1944 bis 1946 diente er in der US-Marine. Später war er Mitglied der Reserve der US-Luftwaffe. Bis 1950 studierte er an der University of Idaho und danach bis 1954 an der George Washington University Jura. Dann setzte er seine Ausbildung an der University of London in England fort. Zwischen 1956 und 1968 arbeitete Hansen als Rechtsanwalt.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Orval Hansen wurde Mitglied der Republikanischen Partei. In den Jahren 1956, 1958, 1960 und 1964 wurde er in das Repräsentantenhaus von Idaho gewählt. Von 1961 bis 1962 war er Fraktionsvorsitzender der Republikaner. Im selben Jahr kandidierte er erfolglos für das US-Repräsentantenhaus. 1966 wurde Orval Hansen Mitglied des Staatssenats.

1968 wurde er im zweiten Wahlbezirk von Idaho in das US-Repräsentantenhaus gewählt, wo er am 3. Januar 1969 George V. Hansen ablöste. Nach zwei Wiederwahlen konnte er sein Mandat im Kongress bis zum 3. Januar 1975 ausüben. Für die Wahlen des Jahres 1974 war er von seiner Partei nicht meht nominiert worden. Sein Sitz fiel wieder an George Hansen.

Weiterer Lebenslauf[Bearbeiten]

Nach dem Ende seiner politischen Tätigkeit arbeitete Orval Hansen wieder als Rechtsanwalt. 1977 wurde er Gründer und Präsident des Columbia Institute for Political Research. Hansen ist mit June Duncan aus England verheiratet, mit der er sieben Kinder hat. Das Paar lebt in Idaho Falls. Sein Sohn Jim ist auch Politiker und kandidierte im Jahr 2006 erfolglos für das US-Repräsentantenhaus, allerdings als Mitglied der Demokraten.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Orval H. Hansen im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)