Osvaldo Cavandoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Osvaldo Cavandoli (* 1. Januar 1920 in Maderno; † 3. März 2007 in Mailand) war ein italienischer Animator und Ehrenbürger von Mailand. International bekannt wurde er mit seiner Zeichentrickfigur La Linea.

Biographie[Bearbeiten]

Cavandoli wurde in Maderno am Gardasee geboren. Er war zwei Jahre alt, als die Familie nach Mailand zog, wo er dann aufwuchs.

Von 1936 bis 1940 arbeitete er als technischer Designer für Alfa Romeo. Ab 1943 begann er sich zunehmend für Animation zu interessieren, er wurde Studiozeichner bei dem Trickfilmer Nino Pagot. 1950 machte er sich als Regisseur und Produzent selbständig.

Weltweit bekannt wurde Cavandoli durch das einfache grafische Konzept von La Linea, das er 1969 kreierte und ab 1972 in Fernsehen und Kino vermarktete. 1978 und 1988 entstanden mit Sexlinea und Eroslinea zwei preisgekrönte Kurzfilme.