Oxford-Persönlichkeits-Analyse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Oxford-Persönlichkeits-Analyse (englisch Oxford Capacity Analysis, OCA) wird der Persönlichkeitstest bezeichnet, den die Scientology-Kirche kostenlos auf Informationsständen sowie online als Teile seiner Strategie zur Rekrutierung neuer Mitglieder anbietet. Auch Mitglieder der Scientology-Organisation (besonders «Pre-Clears» auf dem Weg zum «Clear», einem vollwertigen Scientologen) werden diesem Test unterzogen. Seine Auswertung erfolgt individuell und computerunterstützt durch Scientology-Funktionäre.

Trotz seines Vertrauen erweckenden Namens entstand der Test nicht in Oxford, sondern wurde 1955 von den Scientology-Funktionären Ray Kemp und Julia Lewis basierend auf dem damals verwendeten Persönlichkeitstest Johnson Temperament Analysis entwickelt. Im Herbst 1960 fand er am Scientology-Standort Johannesburg zum ersten Mal Verwendung in der Rekrutierung neuer Mitglieder. Außerhalb scientologischer Kreise fand er keine nachweisbare Verbreitung.

Der Test besteht aus 200 Fragen, die mit Ja, Nein oder Weiß nicht beantwortet werden können. Die Ergebnisse teilen sich in zehn Persönlichkeits-Beurteilungen (z.B. Verantwortungsbewusstsein, Nervosität) sowie einen angeblich aus dem Fragen ermittelten Intelligenzquotienten auf. Auf jeden Fall preist der auswertende Funktionär dem Probanden passende Scientology-Kurse an, welche die Testergebnisse vorgeblich verbessern sollen.

Fachpsychologen weisen auf wissenschaftliche Mängel in der Konstruktion und Durchführung des Tests sowie auf mangelnde Validität hin. Auch wurde mehrfach der Vorwurf laut, der Test wirke auf den Probanden manipulierend.[1] Eine 1965 im australischen Bundesstaat Victoria durchgeführte behördliche Untersuchung[2] kam sogar zum Schluss, die Entwickler des Tests hätten lediglich über psychometrisches Halbwissen verfügt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gudmund Smith, Granskning av Oxford Capacity Analysis, Universität Lund. Gemeinde Huddinge, 1981, Fall Nr. 150.82 000.285.
  2. Kevin Victor Anderson, Report of the Board of Enquiry into Scientology, 1965. (online) Abgerufen am 2. März 2013.

Weblinks[Bearbeiten]