Päpstlicher Rat für die Familie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Päpstliche Rat für die Familie (lat.: Pontificium Consilium pro Familia) wurde durch Johannes Paul II. am 9. Mai 1981 mit dem Motu Proprio Familia a Deo Instituta errichtet. Er löste damit das bereits 1973 von Paul VI. errichtete Päpstliche Komitee für die Familie ab.

Basisdaten
Name: Päpstlicher Rat die Familie
(Pontificium Consilium pro Familia)
Sitz: Piazza San Callisto, 16
00153 Roma
Präsident: Erzbischof Vincenzo Paglia
Sekretär: Bischof Jean Laffitte
Untersekretär: Carlos Simón Vázquez


Der Rat fördert und koordiniert die Familienpastoral, schützt die Rechte und die Würde der Familien sowohl innerhalb der Kurie, als auch nach außen, im Dialog mit staatlichen Stellen.

Präsidenten[Bearbeiten]

Mitglieder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weltfamilientreffen