Pélardon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pélardon

Pélardon ist ein französischer Weichkäse hergestellt aus Ziegenmilch.

Herkunft und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Heimat des Pélardon liegt in der Region Languedoc-Roussillon. Sein Produktionsgebiet erstreckt sich über die Départements Gard, Hérault, Lozère, Aude sowie Tarn.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Pélardon hat eine feine elfenbeinfarbene Rinde, die bei längerer Reifezeit mit Weiß- und Blauschimmel bewachsen sein kann. Im jungen Zustand ist der Teig weich und cremig, mit zunehmendem Alter wird er bröckeliger. Der runde Käselaib hat einen Durchmesser von 6 bis 7 cm und eine Höhe von 2 bis 3 cm. Er wiegt etwa 60 Gramm.

Herstellung[Bearbeiten]

Pélardon wird ausschließlich aus Rohmilch von Ziegen hergestellt. Nachdem die Milch geronnen ist, wird der Bruch mittels einer Kelle in Formen geschöpft. Wenn die Molke abgeflossen ist, wird er gesalzen und reift mindestens 11 Tage.

Historisches[Bearbeiten]

Ursprünglich war der Ziegenkäse eine Mahlzeit und ein Produkt der armen, ländlichen Bevölkerung. Auch wenn er heute von den reichen Gourmets genossen wird, so hat er seinen bäuerlichen Charakter behalten.

Aroma[Bearbeiten]

Jung hat der Pélardon einen nussigen Geschmack, der sich im Laufe der Reifung noch ausprägt. Neben dem kräftigen Ziegengeruch können sich blumige und honigartige Aromen entwickeln. Der Fettanteil liegt bei 45 % Fett i.Tr.

Verwendung[Bearbeiten]

Der Pélardon wird nicht nur zum Abschluss eines Menüs gereicht, sondern auch als Vorspeise. Wie andere Ziegenkäsesorten eignet er sich ideal zum Panieren und Frittieren. Auch in Saucen von Rind und Lamm wird er als Verfeinerung eingerührt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pélardon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien