Département Aude

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aude
Wappen des Departements Aude
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Aude in Frankreich
Über dieses Bild
Region Languedoc-Roussillon
Präfektur Carcassonne
Unterpräfektur(en) Limoux
Narbonne
Einwohner 362.339 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 59 Einw. pro km²
Fläche 6.139 km²
Arrondissements 3
Kantone 35
Gemeinden 438
Präsident des
Generalrats
André Viola[1]
ISO-3166-2-Code FR-11

Das Département Aude [oːd] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 11. Es liegt im Süden des Landes in der Region Languedoc-Roussillon und wurde nach dem Fluss Aude benannt.

Geographie[Bearbeiten]

Das Département Aude liegt an der westlichen Mittelmeerküste nördlich vor den Pyrenäen. Es grenzt im Nordwesten an das Département Haute-Garonne, im Norden an das Département Tarn, in Nordosten an das Département Hérault, im Osten an das Mittelmeer, im Süden an das Département Pyrénées-Orientales und im Westen an das Département Ariège.

Der Süden des Departements reicht in das Bergland der Corbières, der Südwesten in die Vorgebirge der Pyrenäen, der Nordwesten liegt in der Landschaft Lauragais, der Norden im Minervois. Der äußerste Norden im Übergang zum Département Tarn liegt in den Montagne Noire, den südlichsten Ausläufern des Zentralmassivs. Der Osten und der überwiegende Teil des Küstengebietes bilden den Regionalen Naturpark Narbonnaise en Méditerranée. Den südlichen Küstenbereich prägt eine Lagunenlandschaft, deren großflächigste der Étang de Bages et de Sigean und der Étang de Leucate sind.

Die namensgebende Aude entwässert zunächst den Westen des Départments nordwärts, dreht in der Hauptstadt Carcassonne nach Osten, durchfließt daraufhin den Norden des Départements und mündet an der Grenze zum Département Hérault in das Mittelmeer. Ebenfalls im Norden verläuft – teilweise parallel zur Aude – der Canal du Midi, der Toulouse mit dem Mittelmeer verbindet und dieses im Département Hérault erreicht. Über den Verbindungskanal Canal de Jonction und die Aude schließt südöstlich der Canal de la Robine an, der die bevölkerungsreichste Stadt Narbonne durchquert und zwischen dem Étang de l'Ayrolle und dem Étang de Bages et de Sigean das Mittelmeer in Port-la-Nouvelle erreicht.

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: In Rot mit silbernen Bord im Zinnenschnitt ein goldenes Tolosanerkreuz.

Städte[Bearbeiten]

Département-Hauptstadt Carcassonne von der Aude aus gesehen

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Aude sind:

Stadt Einwohner
(2012)
Arrondissement
Narbonne 51.869 Narbonne
Carcassonne 47.068 Carcassonne
Castelnaudary 11.748 Carcassonne
Lézignan-Corbières 10.883 Narbonne
Limoux 10.180 Limoux
Coursan 6.056 Narbonne
Port-la-Nouvelle 5.653 Narbonne
Sigean 5.476 Narbonne
Trèbes 5.280 Carcassonne

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Das Département Aude gliedert sich in 3 Arrondissements, 35 Kantone und 438 Gemeinden:

Arrondissement Einwohner
(2012)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte
(Einw./km²)
Kantone Gemeinden
Carcassonne 161.254 2.668 60,4 18 207
Limoux 44.712 1.781 25,1 8 149
Narbonne 156.373 1.690 92,5 9 82

Siehe auch:

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der wichtigste Wirtschaftszweig ist der Weinbau; daneben gibt es produzierende Industrie, Tourismus und etwas Bergbau.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Département Aude – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.aude.fr/202-fonctionnement-conseil-departemental-aude.htm abgerufen am 15. Mai 2015

43.1008333333332.3783333333333Koordinaten: 43° 6′ N, 2° 23′ O