Pablo Ibáñez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pablo Ibáñez

Pablo Ibáñez (2010)

Spielerinformationen
Voller Name Pablo Ibáñez Tébar
Geburtstag 3. August 1981
Geburtsort MadriguerasSpanien
Größe 1,92 m
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1997–1999 Albacete Balompié
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2002
2002–2004
2004–2010
2010–2011
2011–2013
Albacete Balompié B
Albacete Balompié
Atlético Madrid
West Bromwich Albion
Birmingham City

75 0(2)
156 (10)
10 0(1)
19 0(0)
Nationalmannschaft
2004–2008 Spanien 23 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012/13

Pablo Ibáñez Tebar (* 3. August 1981 in Madrigueras) ist ein spanischer Fußballspieler. Der Innenverteidiger spielte mehrere Jahre in der spanischen Nationalmannschaft.

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten]

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Ibáñez war bis 2004 beim spanischen Club Albacete Balompié aktiv, bis er 2004 zu Atletico Madrid wechselte. An der Seite von Luis Amaranto Perea bildete er das Innenverteidigerduo des Hauptstadtklubs. Auch nach der Verpflichtung von Tomáš Ujfaluši im Sommer 2008 kam er noch regelmäßig zu Spielzeit, wenngleich er unter Trainer Abel Resino nicht mehr unumstritten war. Nachdem mit Quique Sánchez Flores im Oktober 2009 ein neuer Trainer verpflichtet worden war, der vermehrt auf Ujfaluši und den im Sommer 2009 zum Klub gestoßenen Juan Gutiérrez Moreno setzte, kam er kaum noch zu Einsatzzeit. Während die Mannschaft in der UEFA Europa League 2009/10 den Titel gewann, gehörte er beim Endspiel nicht einmal zum 18 Spieler umfassenden Kader.

Im Sommer 2010 kündigte Ibáñez seinen Abschied aus Spanien an. Neuer Arbeitgeber wurde der englische Klub West Bromwich Albion in der Premier League. Er blieb dort aber für nur eine Saison und wechselte im Sommer 2011 zu Birmingham City.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

In der spanischen Nationalmannschaft gab er am 17. November 2004 gegen England (1:0) sein Länderspieldebüt. In der Folge hielt er sich im Kreis der Landesauswahl, mit der er an der Weltmeisterschaft 2006 teilnahm und bis zum Ausscheiden im Achtelfinale gegen Frankreich drei Turnierspiele bestritt. Auch anschließend gehörte er regelmäßig zur Auswahl, verlor jedoch im Laufe des Jahres 2007 seinen Stammplatz in der Abwehr. Anfang 2008 noch im Kader, berief ihn Luis Aragonés nicht für den Kader zur Europameisterschaft 2008.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. bcfc.com: „SPANISH STAR SIGNS“ (englisch, abgerufen am 13. September 2011)