Palais Soestdijk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3

Palais Soestdijk
Das Palais Soestdijk

Das Palais Soestdijk

Alternativname(n): Früher als Hofstede aan Zoestdijk genannt.
Entstehungszeit: Baubeginn im Jahre 1638, später mehrmals vergrößert.
Burgentyp: Landhaus, Landsitz, Jagdschloss, Residenz
Ständische Stellung: Regenten, (Erb)statthalter, Könige
Ort: Der ehemaligen Herrlichkeit und der heutigen gleichnamigen Gemeinde Baarn angehörend.
Geographische Lage 52° 11′ 36″ N, 5° 16′ 45″ O52.1933333333335.2791666666667Koordinaten: 52° 11′ 36″ N, 5° 16′ 45″ O
Palais Soestdijk (Utrecht)
Palais Soestdijk

Das Palais Soestdijk (niederländisch: Paleis Soestdijk) ist ein Schloss in der Gemeinde Baarn, das dem niederländischen Königshaus Oranien-Nassau gehört.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1638 wurden die Gründe des heutigen Palais am sogenannten Zoestdijk von Cornelis de Graeff gekauft. Er ließ sich dort sein Landhaus mit einem dazugehörigen Park anlegen.

Nach den Wirren des Rampjaares wurde die hofstede am Zoestdijk von seinem Sohn Jacob de Graeff an dessen Jugendfreund Wilhelm III. von Oranien verkauft. Dieser ließ sich an der Stelle des Landhauses ein von Maurits Post geplantes Jagdschloss erbauen.

Das Palais Soestdijk diente der oranischen Familie über viele Jahre hin als Sommerrefugium, bis es im Jahre 1795 von den Franzosen besetzt wurde und dem neuen König, Louis Bonaparte, als zeitweilige Residenz diente.

Nach den Befreiungskriegen von 1814 bekam König Wilhelm I. Soestdijk als Geste des Dankes durch das holländische Volk angeboten. Seit dieser Zeit dient das mehrmals vergrößerte Palais der Königsfamilie als fester Wohnsitz; Königin Juliana benutzte es als ihre offizielle Residenz.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Palais Soestdijk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien