Palais Todesco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Palais Todesco

Das Palais Todesco ist ein Repräsentationsbau in Wien. Es befindet sich in der Kärntner Straße 51 gegenüber dem Opernhaus, wo früher das alte Kärntner Tor stand und wurde dort in den Jahren 1861 bis 1864 von den Architekten Ludwig Förster (1797–1863) und innen von Theophil von Hansen (1813–1891) für Baron Eduard von Todesco erbaut.

Im Palais wohnten die jüdischen Familien Todesco und von Lieben. Es wurde beim Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich „arisiert“, die Familien mussten fliehen und bekamen ihren Besitz nach dem Krieg nicht wieder zurück.

Zur Zeiten der Monarchie hatte der k.u.k. Hoflieferant P. & C. Habig eine Filiale im Erdgeschoss. Von 1947 bis 1993 befand sich im Palais Todesco die Zentrale der Österreichischen Volkspartei.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Palais Todesco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.20305555555616.37Koordinaten: 48° 12′ 11″ N, 16° 22′ 12″ O