Pales (Mythologie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fest der Pales (Joseph-Benoît Suvée, 1783)

Pales ist in der römischen Mythologie eine Gottheit der Hirten.

Zur Zeit des Varro scheint Pales nur noch wenig bekannt gewesen zu sein. Es gab in den historischen Quellen die Erwähnung eines Pales-Tempels, der 267 v. Chr. von Marcus Atilius Regulus gestiftet worden war, mit Weihefest (natalis templi) am 7. Juli[1] und es gab die Palilia oder Parilia, das alte Reinigungsfest der Hirten und ihrer Herden am 21. April. Aber diese Verbindung von Pales mit den Palilia/Parilia ist nicht gesichert: Sie wird zwar in der Literatur mehrfach behauptet, [2] erscheint aber nicht in den Kalendern und wird von Marius Victorinus[3] bestritten.

All das gibt keinen Aufschluss darüber, ob Pales ein Gott oder eine Göttin ist. Sowohl für eine Göttin Pales[4] als auch für einen Gott[5] gibt es Belege. Außerdem könnte Pales auch eine Pluralform sein, also ein Paar oder eine Gruppe von Göttern bezeichnen, deren individuellen Namen heute nicht mehr bekannt sind.

Man hat, um nicht zwei ganz gleichnamige Gottheiten unterschiedlichen Geschlechts annehmen zu müssen, die Göttin Pales mit Palatua, der Schutzgottheit des Palatin, identifiziert. Diese ist deutlicher fassbar, da ihr Kult einen Staatspriester (flamen Palatualis[6] oder pontifex Palatualis[7]) hatte, der ihr auf dem Palatin ein regelmäßiges Opfer darbrachte, das Palatuar.[8]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pales – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Florus Epitoma de Tito Livio 1,15
  2. Varro De lingua latina 6,15; Ovid Fasti 4,721-746, 775f.; Paulus Diaconus Epitoma Festi 248,17-19
  3. Marius Victorinus 6,25 GL
  4. Vergil Eclogae 5,36; Calpurnius Siculus Eclogae 4,106; Varro bei Aulus Gellius Noctes Atticae 13,23,4; Ovid Fasti 4,723ff.
  5. Varro bei Maurus Servius Honoratius Commentarius in Vergilii georgica 3,1
  6. Varro De lingua latina 7,45
  7. CIL VIII 10500
  8. Paulus Diaconus Epitoma Festi 284; 476