Pama (Burkina Faso)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pama
Status: commune urbaine
Region: Est
Provinz: Kompienga
Fläche:
Einwohner: 36.503[1]
Bevölkerungsdichte:
Gliederung: 4 Arrondissements/14 Dörfer
Bürgermeister: Aimé Maxime Onadja
Präfekt: Saidou Sawadogo[2]
Lage
Pama (Burkina Faso)
Pama
Pama

Pama ist eine Kleinstadt (commune urbaine) und ein dasselbe Gebiet umfassendes Departement im Südosten des westafrikanischen Staates Burkina Faso in der Region Est gelegen und Hauptstadt der Provinz Kompienga. Der in vier Sektoren unterteilte Hauptort und die dazugehörigen 14 Dörfer (Bombontangou, Folpodi, Kabonga I, Kabonga II, Kalmama-Signoghin, Koalou, Kompiembiga, Kpadiari, Nadiagou, Niorgou I, Niorgou II, Oumpougdéni, Tibadi und Tindangou) haben zusammen 36.503 Einwohner. Pama liegt an der Straße zwischen Fada N’Gourma und der Grenze zu Benin, die gleichzeitig eine Transhumanzpiste für Rinder aus dem Norden Burkinas in Richtung der Küstenländer darstellt. Östlich liegt das Naturschutzgebiet Réserve partielle de Pama, westlich der Kompiengastausee.

Pama verfügt über einen Flugplatz mit der internationalen Kennung XPA.

Nach der Sage kam Diaba Lompo, erster König der Gourmantché, hier aus den Wolken geritten und machte Pama zur ersten Hauptstadt des Reiches Gulmu.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellennachweise[Bearbeiten]

  1. Vorläufige Ergebnisse des Zensus 2006 (PDF; 3,3 MB)
  2. Ministerrat, 26. Juli 2006

11.2380555555560.71611111111111Koordinaten: 11° 14′ N, 0° 43′ O