Papstwappen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Papstwappen von Franziskus (seit 2013)
Papstwappen von Benedikt XVI. (2005–2013)
Papstwappen von Johannes Paul II. (1978–2005)

Ein Papstwappen ist das persönliche Wappen eines Papstes, das auch dessen Pontifikat symbolisiert. Das Staatswappen der Vatikanstadt und das Wappen des Heiligen Stuhls sind davon zu unterscheiden. Das erste nachweisbare Papstwappen führte Silvester III. im 11. Jahrhundert.[1]

Papstwappen[Bearbeiten]

Ein Wappen als Symbol der Person des Pontifex und Bischofs von Rom setzt sich aus mehreren Teilen zusammen. Die Tiara oder Papstkrone, Zeichen päpstlicher Herrschaft, befindet sich in der Mitte des Oberwappens. Darunter sind die Schlüssel Petri angeordnet. Anders als beim Staatswappen der Vatikanstadt, zeigt der goldene Schlüssel (heraldisch) nach rechts. Wie im Wappen der Vatikanstadt, jedoch anders als in dem des Heiligen Stuhls, sind die quastenbesetzten Enden der roten Kordel (scheinbar) um den (verdeckten) Kreuzungspunkt der Schlüssel geschlungen und in weiterer Folge durch die Reiden geführt, von wo aus sie lose herunterhängen. Waren früher Schlüssel und Tiara oberhalb des Wappenschildes angeordnet, rutschten die Schlüssel seit dem 17. Jahrhundert immer weiter hinter den Wappenschild.

Die Symbole des Wappenschilds spiegeln adelige oder örtliche Herkunft, Zugehörigkeit zu einem Orden oder Intentionen des Pontifex wider. Dieser legt die Symbole, welche meistens dem bisherigen Bischofswappen entstammen, zu Beginn des Pontifikats fest. Unterhalb des Wappens kann der Wahlspruch des Papstes angegeben sein, so z. B. bei Papst Franziskus Miserando atque eligendo (lat. aus Erbarmen und daher Auswahl[2]).

Im Laufe der letzten Jahrhunderte unterlag das Papstwappen kaum einer größeren strukturellen Veränderung. Benedikt XVI. ersetzte erstmals die traditionelle Tiara durch eine Mitra. Allerdings hat er nie auf die traditionelle Darstellung mit der Tiara verzichtet. Das solchermaßen bekrönte Wappen wurde erstmals im Oktober 2010 beim sonntäglichen Angelusgebet gesehen.[3] Auch die Standarte der Schweizergarde zeigte stets Benedikts Wappen mit der Tiara.[4] Als Zeichen seines Hirtenamtes fügte er dem Wappen erstmals ein Pallium hinzu.[5] Während Nachfolger Franziskus es bei der Mitra beließ, verzichtete er auf das Pallium.[6]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ursula Nilgen, Schlüssel II. Ikonographie, Symbolik, in Lexikon des Mittelalters VII, Sp. 1493
  • Václav Vok Filip, Einführung in die Heraldik, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2000, S. 84 (Historische Grundwissenschaften in Einzeldarstellungen 3) ISBN 3-515-07559-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Papstwappen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Papstwappen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. Historia De Vitis Pontificum Romanorum. A.D. N Iesv Christo Vsqve ad Paulum II
  2. valider Versuch einer Übersetzung
  3. Katholisches-Magazin für Kirche und Kultur: Die Tiara ist zurückgekehrt – Die drei Gewalten des Papstes (13. Oktober 2010, abgerufen am 19. März 2013)
  4. Standarte Schweizergarde unter Benedikt XVI.
  5. http://www.vatican.va/holy_father/benedict_xvi/elezione/stemma-benedict-xvi_ge.html
  6. Erläuterung des Papstwappens Franziskus'. Abgerufen am 18. März 2013.