Parlamentswahl in Syrien 1998

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
QS Ereignisse Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Verbesserungsmöglichkeiten auf der Qualitätssicherungsseite des WikiProjekts Ereignisse eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus diesem Themengebiet auf ein höheres Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Lücken oder Probleme dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion!
Eugène Delacroix - La liberté guidant le peuple.jpg

Parlamentswahlen für den Volksrat, dem Einkammer-Parlament Syriens wurden zwischen dem 30. November und dem 1. Dezember 1998 abgehalten. Es waren die letzten Wahlen, die unter Präsident Hafiz al-Assad abgehalten wurden.[1]

Das Ergebnis war ein Sieg für die regierende Baath-Partei, welche insgesamt 135 der 250 Sitze gewann.[2] Die Wahlbeteiligung lag bei 82,2 %. Insgesamt gaben 5.501.940 Personen ihre Stimme ab.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Partei Anteil Sitze +/-
Arabisch-Sozialistische Baath-Partei 54,0 % 135 0
Syrische Kommunistische Partei 3,2 % 8 0
Arabische Sozialistische Union 2,8 % 7 0
Sozialistische Unionisten 2,8 % 7 0
Arabische Sozialistische Bewegung 1,6 % 4 0
Demokratisch-Sozialistische Unionistenpartei 1,6 % 4 0
Arabisch-Demokratische Unionistenpartei 0,8 % 2 0
Unabhängige 33,2 % 83 0
Ungültige/leere Zettel - - -
Total 100 % 250 0
Quelle: Nohlen et al.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dieter Nohlen, Florian Grotz, Christof Hartmann: Elections in Asia: A data handbook. Volume I, 2001, ISBN 0-19-924958-X, S. 221.
  2. Dieter Nohlen, Florian Grotz, Christof Hartmann: Elections in Asia: A data handbook. Volume I, 2001, ISBN 0-19-924958-X, S. 226.