Patrick Powers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrick "Pat" Powers
Porträt
Geburtstag 13. Februar 1958
Geburtsort Los Angeles, USA
Größe 1,95 m
Hallen-Volleyball
Position Diagonal
Nationalmannschaft
1978 - 1986 A-Nationalmannschaft
Erfolge
1984 - Olympiasieger Los Angeles
1985 - Weltpokalsieger in Japan
1986 - Weltmeister in Frankreich
Beachvolleyball
Partner 1986, 1990 Mike Dodd
1987, 1988 Karch Kiraly
1987, 1989, 1990 Andrew Smith
1987 - 1990 Jon Stevenson
Erfolge
1988 - Weltmeister in Rio de Janeiro

Stand: 1. September 2011

Patrick "Pat" Powers (* 13. Februar 1958 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Volleyball- und Beachvolleyballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Pat Powers war 1978 Mitglied der US-amerikanischen Junioren-Nationalmannschaft und spiele 1979 im „Pan-American Team“. Mit den „Trojans“, dem Team der University of Southern California, wurde er 1980 NCAA-Meister. Als Diagonalspieler wurde er an der Seite von Karch Kiraly, Steve Timmons und Craig Buck 1984 Olympiasieger in Los Angeles, 1985 Weltpokalsieger in Japan und 1986 Weltmeister in Frankreich.

Von 1986 bis 1990 spielte Steve Timmons zusätzlich erfolgreich Beachvolleyball auf der US-amerikanischen AVP-Tour. Mit seinem Mitspieler aus der Nationalmannschaft Karch Kiraly wurde er 1988 inoffizieller Weltmeister in Rio de Janeiro.

Nach seiner aktiven Karriere war Pat Powers von 1997 bis 2001 Headcoach der „Trojans“ von der University of Southern California. Heute leitet er ein Volleyball-Camp in den USA.

Privates[Bearbeiten]

Pat Powers ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Weblinks[Bearbeiten]