Volleyball-Weltmeisterschaft der Männer 1986

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Volleyball-Weltmeisterschaft der Männer 1986 fand vom 25. September bis 5. Oktober in Frankreich statt. Die USA gewann zum ersten Mal den Titel und sorgte damit nach der langjährigen Dominanz der Osteuropäer für den ersten Erfolg einer Mannschaft aus dem Westen. Die Spiele wurden in Paris, Montpellier, Tourcoing, Clermont-Ferrand, Orléans, Toulouse, Nantes und Évreux ausgetragen.

Modus[Bearbeiten]

Die sechzehn Teilnehmer spielten in der ersten Runde in vier Vierergruppen. Die drei besten Mannschaften jeder Gruppe bildeten in der zweiten Gruppe zwei Sechsergruppen, die restlichen Teams spielten in einer weiteren Gruppe um die Plätze dreizehn bis sechzehn. Dabei wurden die Ergebnisse aus den direkten Duellen der ersten Runde jeweils übernommen. Nach der zweiten Runde ermittelten die besten vier Mannschaften im Halbfinale und Endspiel den neuen Weltmeister. Die anderen Teams spielten ebenfalls in KO-Spielen die Ränge fünf bis zwölf aus.

Der neue Weltmeister hätte sich für die Olympischen Spiele 1988 qualifiziert. Da die USA als Titelverteidiger und die Sowjetunion als Gewinner des World Cups bereits qualifiziert waren, übernahm der WM-Dritte Bulgarien den Platz.

Spielplan[Bearbeiten]

Erste Runde[Bearbeiten]

Gruppe A in Montpellier
Platz Team S N Sätze
1. FrankreichFrankreich Frankreich 3 0 9:0
2. ItalienItalien Italien 2 1 6:3
3. China VolksrepublikChina Volksrepublik China 1 2 3:6
4. Venezuela 1954Venezuela Venezuela 0 3 0:9
Gruppe B in Tourcoing
Platz Team S N Sätze
1. SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 3 0 9:1
2. KubaKuba Kuba 2 1 7:4
3. PolenPolen Polen 1 2 4:6
4. China RepublikRepublik China Taiwan 0 3 0:9
25. September Frankreich Venezuela 3:0
Italien China 3:0
26. September Italien Venezuela 3:0
Frankreich China 3:0
27. September China Venezuela 3:0
Frankreich Italien 3:0
25. September Sowjetunion Taiwan 3:0
Kuba Polen 3:1
26. September Kuba Taiwan 3:0
Sowjetunion Polen 3:0
27. September Polen Taiwan 3:0
Sowjetunion Kuba 3:1
Gruppe C in Clermont-Ferrand
Platz Team S N Sätze
1. Brasilien 1968Brasilien Brasilien 3 0 9:1
2. Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien 2 1 7:3
3. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1 2 3:6
4. AgyptenÄgypten Ägypten 0 3 0:9
Gruppe D in Buenos Aires
Platz Team S N Sätze
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 0 9:1
2. ArgentinienArgentinien Argentinien 2 1 6:3
3. JapanJapan Japan 1 2 4:6
4. GriechenlandGriechenland Griechenland 0 3 0:9
25. September Brasilien Ägypten 3:0
Bulgarien Tschechoslowakei 3:0
26. September Tschechoslowakei Ägypten 3:0
Brasilien Bulgarien 3:1
27. September Bulgarien Ägypten 3:0
Brasilien Tschechoslowakei 3:0
25. September Argentinien Griechenland 3:0
USA Japan 3:1
26. September Argentinien Japan 3:0
USA Griechenland 3:0
27. September Japan Griechenland 3:0
USA Argentinien 3:0

Zweite Runde[Bearbeiten]

Gruppe G in Toulouse
Platz Team S N Sätze
1. Brasilien 1968Brasilien Brasilien 5 0 15:3
2. Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien 4 1 13:4
3. FrankreichFrankreich Frankreich 3 2 11:6
4. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 2 3 6:9
5. ItalienItalien Italien 1 4 3:12
6. China VolksrepublikChina Volksrepublik China 0 5 1:15
Gruppe H in Nantes
Platz Team S N Sätze
1. SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 5 0 15:2
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4 1 13:5
3. KubaKuba Kuba 3 2 11:10
4. ArgentinienArgentinien Argentinien 2 3 8:11
5. PolenPolen Polen 1 4 6:12
6. JapanJapan Japan 0 5 2:15
29. September Brasilien China 3:1
Bulgarien Italien 3:0
Frankreich Tschechoslowakei 3:0
30. September Tschechoslowakei China 3:0
Brasilien Italien 3:0
Bulgarien Frankreich 3:1
1. Oktober Tschechoslowakei Italien 3:0
Bulgarien China 3:0
Brasilien Frankreich 3:1
29. September Sowjetunion Polen 3:0
USA Polen 3:0
Kuba Argentinien 3:2
30. September Polen Japan 3:0
USA Kuba 3:1
Sowjetunion Argentinien 3:0
1. Oktober Argentinien Polen 3:2
Kuba Japan 3:1
Sowjetunion USA 3:1
Gruppe 13-16 in Évreux
Platz Team S N Sätze
1. GriechenlandGriechenland Griechenland 3 0 9:2
2. AgyptenÄgypten Ägypten 1 2 7:7
3. China RepublikRepublik China Taiwan 1 2 4:7
4. Venezuela 1954Venezuela Venezuela 1 2 4:8
29. September Griechenland Taiwan 3:0
Venezuela Ägypten 3:2
30. September Taiwan Venezuela 3:1
Griechenland Ägypten 3:2
1. Oktober Ägypten Taiwan 3:1
Griechenland Venezuela 3:0

Platzierungsspiele[Bearbeiten]

in Paris

  Halbfinale Finale
             
4. Oktober
 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 3  
 Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien 0  
 
5. Oktober
     SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 1
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3
 
 
Spiel um Platz 3
4. Oktober 5. Oktober
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3  Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien  3
 Brasilien 1968Brasilien Brasilien 0    Brasilien 1968Brasilien Brasilien  0
  Platzierungsspiele 5-8 Spiel um Platz 5
             
4. Oktober
 KubaKuba Kuba 3  
 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1  
 
5. Oktober
     KubaKuba Kuba 3
   FrankreichFrankreich Frankreich 1
 
 
Spiel um Platz 7
4. Oktober 5. Oktober
 FrankreichFrankreich Frankreich 3  TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei  0
 ArgentinienArgentinien Argentinien 1    ArgentinienArgentinien Argentinien  3
  Platzierungsspiele 9-12 Spiel um Platz 9
             
4. Oktober
 PolenPolen Polen 3  
 China VolksrepublikChina Volksrepublik China 0  
 
5. Oktober
     PolenPolen Polen 3
   JapanJapan Japan 0
 
 
Spiel um Platz 11
4. Oktober 5. Oktober
 JapanJapan Japan 3  China VolksrepublikChina Volksrepublik China  0
 ItalienItalien Italien 2    ItalienItalien Italien  3

Endstand[Bearbeiten]

1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
2. SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
3. Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien
4. Brasilien 1968Brasilien Brasilien
5. KubaKuba Kuba
6. FrankreichFrankreich Frankreich
7. ArgentinienArgentinien Argentinien
8. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
9. PolenPolen Polen
10. JapanJapan Japan
11. ItalienItalien Italien
12. China VolksrepublikChina Volksrepublik China
13. GriechenlandGriechenland Griechenland
14. AgyptenÄgypten Ägypten
15. China RepublikRepublik China Taiwan
16. Venezuela 1954Venezuela Venezuela

Qualifikation[Bearbeiten]

Gastgeber Frankreich und die besten sieben Mannschaften der letzten Weltmeisterschaft waren automatisch qualifiziert. Fünf weitere Startplätze gab es für die bestplatzierten Teams der letzten kontinentalen Turniere. Auf diesem Wege erreichten die Tschechoslowakei (Europameisterschaft 1985), Taiwan (Asien), Ägypten (Afrika), die USA (NORCECA) und Venezuela (Südamerika) die Endrunde.

Die letzten drei Teilnehmer wurden bei einem B-Turnier vom 3. bis 12. April in Piräus ermittelt. Dort spielten elf Mannschaften zunächst in einer Sechser- und einer Fünfergruppe und anschließend in Platzierungsspielen um die Teilnahme am WM-Turnier in Frankreich.

Gruppe A
Platz Team S N Sätze
1. KanadaKanada Kanada 5 0 15:3
2. GriechenlandGriechenland Griechenland 4 1 14:3
3. Korea SudSüdkorea Südkorea 3 2 9:6
4. TunesienTunesien Tunesien 2 3 7:9
5. AustralienAustralien Australien 1 4 3:12
6. Bahrain 1972Bahrain Bahrain 0 5 0:15
Gruppe B
Platz Team S N Sätze
1. KubaKuba Kuba 4 0 12:1
2. ItalienItalien Italien 3 1 9:4
3. SchwedenSchweden Schweden 2 2 8:6
4. AlgerienAlgerien Algerien 1 3 3:9
5. NeuseelandNeuseeland Neuseeland 0 4 0:12
4. April Kanada Australien 3:0
Südkorea Tunesien 3:0
Griechenland Bahrain 3:0
5. April Tunesien Australien 3:0
Südkorea Bahrain 3:0
Kanada Griechenland 3:2
7. April Südkorea Australien 3:0
Kanada Bahrain 3:0
Griechenland Tunesien 3:0
8. April Tunesien Bahrain 3:0
Griechenland Australien 3:0
Kanada Südkorea 3:0
9. April Australien Bahrain 3:0
Kanada Tunesien 3:1
Griechenland Südkorea 3:0
4. April Schweden Algerien 3:0
Italien Neuseeland 3:0
5. April Kuba Algerien 3:0
Italien Schweden 3:1
7. April Schweden Neuseeland 3:0
Kuba Italien 3:0
8. April Kuba Neuseeland 3:0
Italien Algerien 3:0
9. April Algerien Neuseeland 3:0
Kuba Schweden 3:1
  Halbfinale Finale
             
11. April
 KubaKuba Kuba 3  
 GriechenlandGriechenland Griechenland 0  
 
12. April
     KubaKuba Kuba 3
   ItalienItalien Italien 0
 
 
Spiel um Platz 3
11. April 12. April
 ItalienItalien Italien 3  GriechenlandGriechenland Griechenland  3
 KanadaKanada Kanada 2    KanadaKanada Kanada  1
  Platzierungsspiele 5-8 Spiel um Platz 5
             
11. April
 Korea SudSüdkorea Südkorea 3  
 AlgerienAlgerien Algerien 1  
 
12. April
     Korea SudSüdkorea Südkorea 3
   SchwedenSchweden Schweden 2
 
 
Spiel um Platz 7
11. April 12. April
 SchwedenSchweden Schweden 3  AlgerienAlgerien Algerien  1
 TunesienTunesien Tunesien 0    TunesienTunesien Tunesien  3
11. April Australien Neuseeland 3:0
12. April Neuseeland Bahrain 3:2
1. KubaKuba USA
2. ItalienItalien Italien
3. GriechenlandGriechenland Griechenland
4. KanadaKanada Kanada
5. Korea SudSüdkorea Südkorea
6. SchwedenSchweden Schweden
7. TunesienTunesien Tunesien
8. AlgerienAlgerien Algerien
9. AustralienAustralien Australien
10. NeuseelandNeuseeland Neuseeland
11. Bahrain 1972Bahrain Bahrain

Weblinks[Bearbeiten]