Pentalob

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schraubenkopf einer Pentalobularschraube

Als Pentalob (von altgriechisch πέντε pénte „fünf“ und λοβός lobós „Lappen“, entsprechend „fünflappig“) oder Pentalobular werden fünflappige, blütenförmige Schraubenkopfprofile für Sicherheitsschrauben bezeichnet, die erstmals in Produkten der Firma Apple Mitte 2009 bei der Befestigung des Akkus in dem Notebookmodell MacBook Pro eingesetzt wurden.[1] Gebräuchlich sind die Größen TS1 (0,8mm, verwendet beim iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s[2], iPhone 6 und iPhone 6 Plus[3]), TS4 (1,2mm) und TS5 (1.5mm, verwendet beim MacBook Air, MacBook Pro mit Retina-Display und beim Akku des MacBook Pro 2009). Alternativ wird häufig zum Öffnen von iPhones das fast identische TORX PLUS® Security Profil (5-seitig) in der Größe 1IPR verwendet, welches nicht mit dem reinen TORX PLUS® Profil zu verwechseln ist.[4]

Namensgebung[Bearbeiten]

Ob dieses System im Deutschen korrekt als Pentalobular oder – wie in einigen Artikeln – als Pentalob bezeichnet wird, ist noch unklar. Laut iFixit bezeichnet Apple diesen Typ inzwischen als Pentalobe security screws.[5]

Kritik[Bearbeiten]

Da es gegenüber ähnlichen Schraubenkopfprofilen, z. B. Torx, keine erkennbaren technischen Vorteile gibt, wird von Kritikern vermutet, dass der einzige Zweck darin liegt, dem Eigentümer des Gerätes das Öffnen zu erschweren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chip.de: Apple: Neue Schrauben gegen Hardware-Hacks, 21. Januar 2011
  2. iFixit: englischer Bericht, 21. September 2012
  3. iFixit: englischer Bericht, 21. September 2014
  4. KC TOOL: Pentalobe Screwdrivers for Apple iPhone are almost here!, englischer Bericht, 28. Oktober 2013
  5. iFixit: Apple’s Diabolical Plan to Screw Your iPhone, englischer Bericht, 20. Januar 2011