Philip Leo O’Reilly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philip Leo O’Reilly (* 10. April 1944 in Corgreagh, County Cavan) ist ein römisch-katholischer Bischof in Irland.

Leben[Bearbeiten]

Nach seiner Schulzeit studierte O’Reilly Katholische Theologie und Philosophie. Am 15. Juni 1969 empfing er das Sakrament der Priesterweihe. Anschließend war er unter anderem in Castletara als Seelsorger tätig.

Am 20. November 1996 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Koadjutorbischof von Kilmore. Der Bischof von Kilmore, Francis Joseph MacKiernan, spendete ihm am 2. Februar des Folgejahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Apostolische Nuntius in Irland, Erzbischof Luciano Storero, und der Erzbischof von Armagh, Seán Baptist Brady.

Mit dem Rücktritt seines Vorgängers Francis Joseph MacKiernan am 16. Oktober 1998 folgte er diesem als Bischof von Kilmore nach.

Weblinks[Bearbeiten]

Eintrag zu Philip Leo O’Reilly auf catholic-hierarchy.org, gesehen am 6. Oktober 2013 (englisch)