Piedras Negras (Guatemala)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

17.166666666667-91.2625Koordinaten: 17° 10′ 0″ N, 91° 15′ 45″ W

Karte: Guatemala
marker
Piedras Negras
Magnify-clip.png
Guatemala

Piedras Negras (eigentlicher Name: Yokib) ist eine Ruinenstätte der Maya am Usumacinta-Fluss im heutigen Guatemala.

Der Ort wurde um etwa 400 vor Christus erstmals besiedelt. In ihrer Blütezeit im achten Jahrhundert nach Christus war Piedras Negras eines der Zentren, die den Handel am Usumacinta kontrollierten. Aus dieser Zeit stammt auch ein Großteil der insgesamt sechzig skulpierten Monumente aus Stein. Gegen 800 wurde die Stadt wie viele andere Städte der Maya verlassen; in der Moderne wurde sie von Teobert Maler wiederentdeckt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Piedras Negras – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien