Usumacinta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Río Usumacinta
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Usumacinta in Tabasco, Mexiko.

Der Usumacinta in Tabasco, Mexiko.

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Guatemala, Mexiko
Flusssystem Río Usumacinta
Ursprung Zusammenfluss von Río La Pasión und Río Salinas
16° 28′ 47″ N, 90° 32′ 37″ W16.479722222222-90.543611111111
Mündung Bucht von Campeche (Golf von Mexiko)18.649497222222-92.4678888888890Koordinaten: 18° 38′ 58″ N, 92° 28′ 4″ W
18° 38′ 58″ N, 92° 28′ 4″ W18.649497222222-92.4678888888890
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 560 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 106.000 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
900 m³/s

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Der Río Usumacinta bei Yaxchilán an der Grenze zwischen Guatemala und Mexiko
Personentransport per Boot über den Río Usumacinta bei Frontera Corozal als Teilstück der Landroute von Palenque, Mexiko nach Tikal, Guatemala


Der Río Usumacinta ist der wasserreichste Fluss Mittelamerikas; er bildet die Grenze zwischen Guatemala und dem mexikanischen Bundesstaat Chiapas.

Geographie[Bearbeiten]

Der Río Usumacinta befindet sich im Südosten Mexikos bzw. im Nordwesten Guatemalas und ist etwa 560 km lang – zusammen mit seinen Quellflüssen sind es mehr als 1.000 km. Die Quellflüsse des Río Usumacinta sind der Río La Pasión und der Río Salinas (auch Río Chixoy) , die beide ihren Ursprung in Guatemala haben. Im weiteren Verlauf durchquert der Río Usumacinta den mexikanischen Bundesstaat Tabasco; im flachen Gebiet nördlich von Jonuta teilt er sich in drei Mündungsarme auf: Der östliche wird Río Palizada genannt und fließt südlich von Ciudad del Carmen in die Laguna de Términos; der mittlere Mündungsarm heißt Río San Pedro y San Pablo und fließt geradewegs nach Norden, in Küstennähe bildet er die natürliche Grenze zur Halbinsel Yucatán; der westliche Arm, der Río Chico y San Antonio, verbindet sich nordöstlich von Villahermosa mit dem von Südwesten kommenden Río Grijalva und gemeinsam münden sie in den Golf von Mexiko.

Städte[Bearbeiten]

Am Usumacinta gibt es auf guatemaltekischer Seite keine größeren Ansiedlungen. In Mexiko sind die Orte Tenosique, Balancán, Emiliano Zapata und Jonuta zu nennen.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits zur Zeit der Maya – wahrscheinlich sogar noch früher – bildete der Río Usumacinta eine der wichtigsten Lebensadern und Kommunikationswege im Maya-Tiefland. An seinen Ufern finden sich die antiken Mayastätten Yaxchilán und Piedras Negras.

In der Zeit des guatemaltekischen Bürgerkriegs (1960–1996) wurde der Fluss von vielen Flüchtlingen überquert, die sich sowohl von Seiten der Regierungstruppen als auch von Seiten der Rebellen bedroht fühlten. Außerdem spielten wirtschaftliche Gründe eine Rolle, denn viele hofften auf ein besseres Leben in Mexiko.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Seit dem 19. Jahrhundert wurden auf dem Usumacinta Baumstämme geflößt; diese Nutzung ist jedoch seit dem Ende des 20. Jahrhunderts stark zurückgegangen. In den 1980er Jahren wurde die Idee eines Staudamms zur Stromerzeugung propagiert, doch wurde dieses Projekt wegen der Rebellen auf guatemaltekischer Seite und wegen des zunehmenden archäologischen Interesses sowie des ökologischen Bewusstseins wieder fallengelassen. So diente der Unterlauf des Usumacinta zeitweise als landschaftlicher Höhepunkt von touristischen Bootstouren, doch blieb eine gewisse Unsicherheit bezüglich räuberischer Banden bestehen.

Fauna[Bearbeiten]

Im fischreichen Usumacinta und in seinen beiden großen Quellflüssen leben noch einige wenige Flusskrokodile und Flussschildkröten. Für Ornithologen bieten die ufernahen Wälder ebenfalls interessante Beobachtungsmöglichkeiten. Die dichte Bewaldung auf beiden Seiten des Flusses sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass weite Flächen im Hinterland als Weide- und Ackerland genutzt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Río Usumacinta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien