Pierino Baffi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pierino Baffi (* 15. September 1930 in Vailate; † 27. März 1985 in Bergamo) war ein italienischer Radrennfahrer.

Pierino Baffi war Profi-Rennfahrer von 1953 bis 1966. Sein größter Erfolg war es, in einem Jahr – 1958 – Etappen in allen drei großen Rundfahrten (Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta a España) zu gewinnen. Dieses Kunststück konnte erst Alessandro Petacchi im Jahre 2003 wiederholen. Insgesamt sechsmal startete Baffi bei der Tour, seine beste Platzierung in der Gesamtwertung war Rang 23 bei der Tour 1957. 1956 entschied er den Giro di Romagna für sich, 1960 den Giro dell’Emilia. Je zweimal gewann er das Rennen Mailand-Mantua (1959 und 1962), sowie den Trofeo Matteotti (1962 und 1963).

Pierino Baffi war der Vater des Radrennfahrers Adriano Baffi.

Weblinks[Bearbeiten]