Pierre de Polignac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierre de Polignac, Duc de Valentinois

Pierre Comte de Polignac aus dem Hause der Ducs de Polignac des Stammes Chalençon, seit 18. März 1920 Pierre Grimaldi, Prinz von Monaco (* 24. Oktober 1895 in Morbihan, Schloss von Kerscamp; † 10. November 1964 in Neuilly-sur-Seine), war durch monegassische Verleihung Herzog von Valentinois (Duc de Valentinois) (anlässlich seiner Verlobung mit der monegassischen Erbprinzessin Charlotte Grimaldi von Monaco). Er war der Vater des Fürsten Rainer III. von Monaco.

Leben[Bearbeiten]

Sein voller Name lautete vor seiner Verlobung: Pierre Marie Xavier Antoine Melchior Graf von Polignac aus dem Haus der Herzöge von Polignac.

Gemäß der Verordnung des Vaters der Erbprinzessin von Monaco, des Fürsten Louis II., musste er am 18. März 1920, einen Tag vor der Hochzeit in Monaco am 19. März 1920, das Wappen und den Namen Grimaldi annehmen.

Der Ehe, die am 18. Februar 1933 in Monaco geschieden wurde, entstammten die am 28. Dezember 1920 in Paris geborene Prinzessin Antoinette Louise Alberte Suzanne von Monaco, Baronin von Massy († 18. März 2011[1]), und der am 31. Mai 1923 in Monaco geborene spätere Fürst Rainier III.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. palais.mc