Pigor & Eichhorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pigor & Eichhorn sind ein Berliner Kabarett- und Chanson-Duo (eigentlich „Pigor singt, Benedikt Eichhorn muss begleiten“) mit Thomas Pigor und Benedikt Eichhorn seit 1995.

Pigor & Eichhorn sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekannt geworden durch ihren Salon-Hip-Hop: eine moderne Spielart des kabarettistischen Liedes, ein deutsches „Chanson à texte“, das aktuelle Musik mit satirischen Inhalten zusammenbringt. Zwischen den Songs liefern sich der Sänger und der Pianist einen unterhaltsamen, intelligenten Kleinkrieg, der den roten Faden des Programms darstellt.

Ihre Texte „weisen dem Großstadtsong des ausgehenden 20. Jahrhunderts den Weg“, wie es in der Begründung für den Deutschen Kleinkunstpreis heißt, den sie 1999 in der Sparte Chanson erhielten.

Weitere Mitwirkende[Bearbeiten]

Ab 2000 war für einige Jahre auf der Bühne auch noch „der Ulf“ Ulf Henrich dabei. Für eines der Programme begleiteten vier weibliche Stimmen, genannt „die Pigoretten“, Maike von Bremen, Eva Thärichen, (Schwester von Nicolai Thärichen), Anett Cierzynski und Alice Köfer. Im Programm Volumen 7 (2011) wirken Stefan Gocht (Posaune, Tuba) und Emanuel Hauptmann (Schlagzeug) mit.

Bühnenprogramme[Bearbeiten]

  • 1995: Volumen 1
  • 1997: Volumen 2
  • 1999: Volumen 3
  • 1999: Quartett (Co-Produktion mit Queen Bee)
  • 2001: Pigor und die Pigoretten (Chanson Goes Go Go)
  • 2004: Volumen 4
  • 2007: Volumen 6
  • 2011: Volumen 7
  • 2013: Volumen 8

Weiterhin existiert ein Chansonprogramm in französischer Sprache (Pigor chante, Benedikt Eichhorn doit l’accompagner, Volume F) sowie Programme mit Ansagen auf spanisch und englisch.

Diskographie[Bearbeiten]

  • 1996: Volumen 1
  • 1998: Volumen 2
  • 1999: Der Beck
  • 2000: Volumen 3
  • 2002: Pigor und die Pigoretten
  • 2004: Volumen 4
  • 2007: Volumen 6
  • 2011: Volumen 7
  • 2013: Volumen 8

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]