Pilgerkreuz am Veitscher Ölberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Pilgerkreuz am Veitscher Ölberg, Vorderseite

Das Pilgerkreuz am Veitscher Ölberg ist das größte begehbare Holzkreuz der Welt. Es gilt als Zeichen des Friedens und der Verständigung der Völker und liegt am Kreuzungspunkt der Europäischen Fernwanderwege E4 und E6 sowie am Mariazellerweg 06.

Die Rückseite des Kreuzes

Das im Jahr 2004 errichtete Pilgerkreuz am Veitscher Ölberg (Gemeindegebiet Veitsch) ist innen bis in eine Höhe von 27 Metern begehbar. Es hat eine Höhe von 40,70 Metern, eine Spannweite von 32,20 Metern und ist eine Holzkonstruktion mit Metallverstrebungen. Es wurden 230 Kubikmeter Schnittholz, das entspricht 380 Laufmetern Lärchenholz, für den Bau des Pilgerkreuzes verwendet. Das Innere des Kreuzes ist in sechs thematisch unterschiedliche Kammern unterteilt, die künstlerisch von Adolf A. und Heide Osterider in Form der Schöpfungsgeschichte gestaltet wurden. Der Kreuzungspunkt der Kreuzarme ist ein Ruhe- und Andachtsraum.[1]

Das Pilgerkreuz ist von Veitsch aus über Wanderwege oder mit einem Shuttlebus erreichbar.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pilgerkreuz, Veitsch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pilgerkreuz am Veitscher Ölberg, Informationsblatt des Vereines des Pilgerkreuzes am Veitscher Ölberg, ohne Jahresangabe.

47.58277777777815.49Koordinaten: 47° 34′ 58″ N, 15° 29′ 24″ O