Pink International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pink International
Senderlogo
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang: Satellit, Terrestrisch
Eigentümer: Pink Media Group
Geschäftsführer: Željko Mitrović
Sendebeginn: 16. September 1994
Rechtsform: Privatrechtlich
Programmtyp: Vollprogramm
Liste von Fernsehsendern

Pink International (früher Radio-Televizija Pink, RTV Pink) ist eine Sendergruppe mit Sitz in Belgrad. Ihre Teilsender TV Pink (Serbien), TV Pink M (Montenegro) und TV Pink BH (Bosnien und Herzegowina) der Gruppe sind derzeit Marktführer in den drei angegebenen Ländern.

Mediengruppe[Bearbeiten]

Pink wurde 1989 als zunächst als Tonstudio gegründet. Am 19. Dezember 1993[1] eröffnete der spätere Abgeordnete der Regierungspartei Jugoslawischen Vereinigten Linken Željko Mitrović Radio Pink, einer der ersten privaten Radiosender im ehemaligen Jugoslawien; am 16. September 1994 nahm TV Pink den Sendebetrieb auf. In den folgenden Jahren stieg Pink zu einem der größten Medienkonzerne Südosteuropas auf. 1997 wurde der Belgrader Lokalradiosender Radio Pingvin gekauft und die Plattenfirma City Records gegründet. Mit der Errichtung von Pink TV BH wurde 2003 eine Dependance in Bosnien und Herzegowina gegründet.[2] Pink TV M deckt das Sendegebiet Montenegro ab.

Programm[Bearbeiten]

Das Formatradio Pink sendete zunächst ein auf Turbo-Folk ausgerichtetes Programm. Auch TV Pink strahlte in den Anfangsjahren hauptsächlich ein leichtes Unterhaltungsprogramm bestehend aus Filmen, Musiksendungen, Talkshows und Fernsehserien aus. Das Serienangebot wurde lange Zeit von lateinamerikanischen Telenovelas bestimmt. In den wenigen politischen Sendungen machte sich die personelle Verknüpfung mit dem Milošević-Regime auch ideologisch bemerkbar.[3] Das damalige Unterhaltungsprogramm, welches ebenfalls prominente Turbo-Folk-Stars, insbesondere Ceca promotete, wird von akademischen Beobachtern als einer der maßgeblichen Faktoren für ethnonationale Reorientierung der serbischen Medienkultur gesehen.[3]

Vor wenigen Jahren überarbeitete TV Pink jedoch sein Programm. Zum Vorreiter wurde TV Pink dadurch, dass es auch kroatische Sendungen in das Programm aufnahm. Mittlerweile ist TV Pink in Serbien das Programm mit der größten Zuschauerreichweite.[4]

In Bosnien und Herzegowina ist TV Pink BH das meistgesehene Fernsehvollprogramm unter der serbischen Bevölkerung.[5]

Bekannte Journalisten[Bearbeiten]

Bei Pink begann unter anderem auch Biljana Obradović ihre Laufbahn, welche im serbokroatischen Sprachraum als angesehene Journalistin gilt. Bekannte serbische Moderatoren wie Tatjana Vojtehovski-Stefanov oder Sanja Marinković wechselten mit ihren Sendeformaten zu Pink.

Sender[Bearbeiten]

Hörfunk[Bearbeiten]

  • Radio Pink - Satelliten-Radio
  • Radio Pingvin - Lokalradio für den Großraum Belgrad

Terrestrisches Fernsehen[Bearbeiten]

Satellitenfernsehen[Bearbeiten]

  • Pink Plus - Europaweites Satelliten-Programm aus Wien (verschlüsselt)
  • Pink Extra - Unterhaltungskanal (verschlüsselt)

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Eigenangabe der Sendergruppe
  2. Eigenangabe der Sendergruppe
  3. a b Gordy, Eric D. 1999. The Culture of Power in Serbia: Nationalism and the Destruction of Alternatives. Philadelphia, PA: Penn State Press.
  4. Senderreichweiten laut der privaten Meinungsforschungsfirma TNS
  5. GfK Market Research. 2006. Broadcasting media in B&H.