Pol-e Chomri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
پل خمری
Pol-e Chomri
Pol-e Chomri (Afghanistan)
Red pog.svg
Koordinaten 35° 57′ N, 68° 42′ O35.9568.700277777778Koordinaten: 35° 57′ N, 68° 42′ O
Basisdaten
Staat Afghanistan

Provinz

Baglan
Höhe 635 m
Einwohner 58.300 (2007)
Blick auf die Stadt
Blick auf die Stadt

Pol-e Chomri (oder Pol-e Khomri, Paschtu/Dari: ‏پل خمری‎) ist eine Stadt im nördlichen Afghanistan. Sie ist die Hauptstadt der Provinz Baglan. Die Volkszählung von 1979 ergab die Zahl von 31.101 Einwohnern. Nach Schätzungen hatte sie im Jahr 2007 bereits eine Bevölkerungszahl von ungefähr 58.300. Damit ist sie die siebtgrößte Stadt in Afghanistan.

Pol-e Chomri liegt in einer landwirtschaftlich gut nutzbaren Flussaue. In der Stadt befindet sich eine mit sowjetischer Hilfe errichtete Zementfabrik. Etwa 12 km nördlich liegt die Ausgrabungsstätte Surkh Kotal.[1]

In Pol-e Chomri befand sich von 2006 - März 2013 ein Provincial Reconstruction Team der ISAF unter der Leitung ungarischer Streitkräfte.

In der Nähe der Stadt waren seit dem Sommer 2010 am Observation Post North Kampftruppen in Bataillonsstärke (etwa 600 Mann) der Bundeswehr stationiert. Von dort aus erfolgte die Überwachung der Fernstrassen von Kabul nach Mazar-i-Sharif beziehungsweise Kundus. Dabei fielen zehn Soldaten. Im Februar 2013 begann der Rückzug aus dem Stützpunkt.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Paul Clammer: Afghanistan. 1 Auflage. Lonely Planet Publications, Footscray, Vic. 2007, ISBN 978-1-74059-642-8, S. 159f (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. faz.net - Rückzug aus Afghanistan