Possibilismus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die historische sozialistische Bewegung in Frankreich; zum Begriff aus der Humangeographie siehe Possibilismus (Humangeographie).

Possibilismus (franz. possible: möglich) bezeichnet eine 1882 entstandene reformistische Richtung innerhalb des französischen Sozialismus, die sich mit praktisch erreichbaren sozialistischen Zielen begnügen wollte.

Die Possiblisten stellten erstmals mit Alexandre Millerand ein Regierungsmitglied im Kabinett von Waldeck-Rousseau (1899−1902). Im Jahr 1890 kam es zu einer Spaltung in Broussisten (nach Paul Brousse, 1844−1912) und die mehr revolutionär orientierten Allemanisten (nach Jean Allemane, 1843−1935). Die Possibilisten schlossen sich 1901 mit anderen im Parti Socialiste Français zusammen. Dieser wiederum ging 1905 in der »Section française de l’Internationale ouvrière« (SFIO) auf.