Prädilektionsstelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karies an den Approximalflächen der Zähne 17 und 15. Nebenbefund: Retention des Zahnes 18.
Karies am Zahnhals und Kronenrand. Nebenbefund: Apikale Parodontitis am Prämolaren

Als Prädilektionsstelle (Prädilektion = Vorliebe) wird in der Medizin die von einem bestimmten Krankheitsprozess bevorzugte Körperregion bezeichnet.

So sind Prädilektionsstellen der Hautveränderungen des atopischen Ekzems (Neurodermitis) die Ellen- und Kniebeugen und die der Acne vulgaris Gesicht, Brust- und Rückenbereich.

In der Zahnmedizin sind als solche Risikostellen hinsichtlich der Kariesentstehung zu nennen: Zahnfissur, Zwischenzahnfläche (approximal), Zahnhals, Foramen caecum dentis (Blindes Loch innen (palatinal) an den oberen Schneidezähnen) und Füllungs- und Kronenränder.