Presseclub (WDR)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Presseclub
Presseclub (WDR) logo.JPEG
Produktionsland Deutschland
Jahr(e) seit 1987
Produktions-
unternehmen
Westdeutscher Rundfunk
Länge 42 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
sonntags
Genre Politische Talkshow
Moderation
Erstausstrahlung 27. Dezember 1987 auf Das Erste

Der Presseclub ist eine Informationssendung, die wöchentlich sonntags von 12:03 Uhr bis 12:45 Uhr läuft. Sie wird sowohl im Fernsehen im Ersten und auf Phoenix als auch im Radio auf WDR 5 und bundesweit über Deutschlandradio-Langwelle übertragen.

Die Sendung wurde am 27. Dezember 1987 in Nachfolge des Internationalen Frühschoppens von Werner Höfer zum ersten Mal ausgestrahlt. In der Sendung diskutieren vier bis fünf Journalisten aktuelle Themen. Anders als die Vorgängersendung Internationaler Frühschoppen ist die Sendung nur noch deutschlandbezogen. Nichtdeutsche Journalisten werden sehr selten eingeladen. Anschließend haben die Zuschauer 15 Minuten Zeit, telefonisch Fragen zu stellen (Presseclub nachgefragt). Dieser interaktive Teil der Sendung wird allerdings nur auf Phoenix und im Hörfunkprogramm WDR 5 ausgestrahlt. Die Sendung zeichnet sich im Allgemeinen durch eine ruhige Gesprächsatmosphäre aus.

Am 12. November 1989 wurde der Presseclub live aus Ost-Berlin zum Thema DDR – Land zwischen Aufbruch und Umbruch ausgestrahlt und war damit die erste westdeutsche Fernsehsendung aus der DDR.

Mittlerweile hat der öffentlich-rechtliche Sender Phoenix den internationalen Frühschoppen wieder eingeführt. Eine Internationalisierung des Presseclubs blieb damit aus.

Moderation[Bearbeiten]

Die Moderatoren waren bzw. sind:

Weblinks[Bearbeiten]