Prince-of-Wales-Insel (Nunavut)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prince-of-Wales-Insel
Satelliten-Fotomontage der Prince-of-Wales-Insel
Satelliten-Fotomontage der Prince-of-Wales-Insel
Gewässer Arktischer Ozean
Geographische Lage 72° 36′ N, 98° 32′ W72.6-98.533333333333320Koordinaten: 72° 36′ N, 98° 32′ W
Lage von Prince-of-Wales-Insel
Fläche 33.339 km²
Höchste Erhebung (unbenannt)
320 m
Einwohner (unbewohnt)
Karte der Insel
Karte der Insel

Die Prince-of-Wales-Insel (oder Fürst-von-Wales-Insel, engl. Prince of Wales Island) ist eine Insel im Kanadisch-arktischen Archipel. Verwaltungstechnisch gehört sie zum Territorium Nunavut. Erstmals erkundet wurde sie 1851 von William Kennedy und Joseph-René Bellot bei der Suche nach der verschollenen Arktisexpedition John Franklins.

Geographie[Bearbeiten]

Die südlich der Königin-Elizabeth-Inseln gelegene Insel liegt zwischen der Victoria-Insel im Westen und der Somerset-Insel im Osten. Mit einer Fläche von 33.339 km² belegt sie Platz 10 unter den größten Inseln Kanadas sowie Platz 40 unter den größten Inseln der Erde, weist aber keine permanente Siedlung auf. Ihre Oberfläche ist geprägt von Tundra.