Progressive Conservative Party of Saskatchewan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Progressive Conservative Party of Saskatchewan
PCSaskParty.png
Partei­vorsitzender Richard Swenson
Gründung 1912
Haupt­sitz Saskatoon
Aus­richtung Konservatismus
Website www.pcsask.ca

Die Progressive Conservative Party of Saskatchewan (frz. Parti progressiste-conservateur de la Saskatchewan) ist eine konservative politische Partei in der kanadischen Provinz Saskatchewan. Vor 1942 hieß sie Conservative Party of Saskatchewan, ihre Mitglieder werden als Tories bezeichnet. Die Partei stellte zweimal den Premierminister der Provinz, zuletzt von 1979 bis 1992, sank aber Mitte der 1990er Jahre zu einer unbedeutenden Splitterpartei herab und ist seither nicht mehr in der Legislativversammlung von Saskatchewan vertreten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Partei entstand 1912 aus der von Frederick Haultain angeführten Provincial Rights Party heraus. Das beste Wahlergebnis in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erreichten die Konservativen im Jahr 1929, als sie 24 von 63 Sitzen der Legislativversammlung gewannen und auf einen Wähleranteil von 36,44 % kamen. Zwar hatten sie weniger Sitze als die Liberalen, doch bildeten sie mit den Progressiven und Unabhängigen eine Koalitionsregierung. Der konservative Parteivorsitzende James Thomas Milton Anderson wurde Premierminister.

Die Tories standen unter Verdacht, eng mit dem Ku-Klux-Klan zusammenzuarbeiten und hetzten gegen Einwanderer, Katholiken und Frankokanadier. Sie verboten die Verwendung von Französisch als Schulsprache und das Zeigen religiöser Symbole. Ihre Unfähigkeit, die Folgen der Weltwirtschaftskrise und des Dust Bowl zu bewältigen, führte 1934 zur Abwahl sämtlicher Abgeordneter. Danach blieben die Tories vier Jahrzehnte lang aus dem Provinzparlament ausgeschlossen. Einer der glücklosen Parteivorsitzenden dieser Ära war John Diefenbaker, der spätere Premierminister Kanadas.

Nennenswerte Wahlerfolge konnten die Tories erst wieder in den 1970er Jahren feiern. 1978 stiegen sie zur zweitstärksten Kraft auf und 1982 führte Grant Devine die Partei zu einem überwältigenden Wahlsieg. Sie gewann 55 von 62 Sitzen und kam auf einen Wähleranteil von 54,07 %. Auch vier Jahre später eroberte sie die absolute Mehrheit der Sitze. Hohe Staatsschulden und der unpopuläre Abbau von Dienstleistungen führten jedoch 1991 zu einer Niederlage. In den darauf folgenden Jahren wurden zwölf Abgeordnete wegen Korruption angeklagt und sechs von ihnen verurteilt, da sie in betrügerischer Absicht Spendengelder an eine Scheinfirma abgezweigt hatten.[1]

Der Skandal zerstörte das Image der Partei, die bei den Wahlen 1995 auf nur noch fünf Sitze kam. Die meisten Mitglieder traten 1997 zur neu gegründeten Saskatchewan Party über. Dies führte dazu, dass die Progressiv-Konservativen in die völlige Bedeutungslosigkeit absanken. Die Partei verfügt weiterhin über beträchtliche Vermögenswerte, die aber bei einer Auflösung an die Provinzregierung zurückfallen würden. Um dies zu verhindern, stellt sie weiterhin pro forma Kandidaten auf, die keinerlei Wahlchancen haben.

Wahlergebnisse[Bearbeiten]

Ergebnisse bei den Wahlen zur Legislativversammlung:[2]

Wahl Sitze
total
Kandi-
daten
Gew.
Sitze
Stimmen Anteil
1912 53 53 8 36.848 41,98 %
1917 59 53 7 68.243 36,30 %
1921 63 4 2 7.133 3,94 %
1925 63 18 3 45.515 18,35 %
1929 63 40 24 131.550 36,44 %
1934 55 52 0 114.923 26,75 %
1938 52 24 0 52.315 11,87 %
1944 52 39 0 42.511 10,69 %
1948 52 9 0 37.986 7,63 %
1952 53 8 0 10.648 1,97 %
1956 53 9 0 10.921 1,98 %
1960 54 55 0 94.737 13,95 %
1964 59 42 1 126.028 18,90 %
Wahl Sitze
total
Kandi-
daten
Gew.
Sitze
Stimmen Anteil
1967 59 41 0 41.583 9,78 %
1971 60 16 0 9.659 2,13 %
1975 61 61 7 124.573 27,62 %
1978 61 61 17 181.045 38,08 %
1982 64 64 55 289.311 54,07 %
1986 64 64 38 244.382 44,61 %
1991 66 66 10 137.994 25,54 %
1995 58 58 5 73.269 17,92 %
1999 57 14 0 1.609 0,40 %
2003 58 11 0 681 0,16 %
2007 58 5 0 832 0,18 %
2011 58 5 0 1.298 0,33 %

Parteivorsitzende[Bearbeiten]

Name Vorsitz Premier
Wellington Willoughby 1912–1917
Donald McLean 1917–1921
James Thomas Milton Anderson 1924–1936 1929–1934
John Diefenbaker 1936–1940
H. E. Keown 1940–1944
Rupert Ramsay 1944–1949
Alvin Hamilton 1949–1957
Martin Pederson 1958–1968
Ed Nasserden 1970–1973
Dick Collver 1973–1979
Grant Devine 1979–1992 1982–1991
Richard Swenson 1992–1994
Bill Boyd 1994–1997
Iris Dennis 1997–2006
Richard Swenson seit 2006

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Saskatchewan Tories in Fraud Scandal, The Canadian Encyclopedia
  2. Wahlen in Saskatchewan - Elections Saskatchewan