Psychosozial-Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Psychosozial-Verlag ist ein deutscher Buch- und Zeitschriftenverlag. Er publiziert psychologische und sozialwissenschaftliche Bücher und Zeitschriften. Der Schwerpunkt liegt auf den Gebieten Psychoanalyse, Psychotherapie, Tiefenpsychologie, Psychosomatik, Familientherapie und der Verbindung zwischen psychologischen und sozialen Fragestellungen. Firmensitz ist Gießen. Inhaber und Geschäftsführer sind Hans-Jürgen Wirth und Trin Haland-Wirth. Der Verlag beschäftigt acht Mitarbeiter. Jährlich werden etwa 60 Neuerscheinungen veröffentlicht. Im Jahr 2002 gründeten Hans-Jürgen Wirth und Trin Haland-Wirth den Verlag Haland & Wirth als Imprint-Verlag des Psychosozial-Verlages. Die Liste lieferbarer Bücher beträgt etwa 600 Titel.

Der Verlag kauft auch alte, vergriffene (Rest-)Auflagen von anderen Verlagen auf und und bringt die Bücher unverändert, oft mit neuem Umschlag, wieder heraus. Solche Verwertungen machen einen bedeutenden Anteil des Gesamtprogramms aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Psychosozial-Verlag wurde 1993 von Hans-Jürgen Wirth gegründet. Die Verlagsgründung ging aus der Zeitschrift psychosozial hervor, die 1978 von Horst-Eberhard Richter gegründet wurde. Sie erschien von 1978 bis 1985 im Rowohlt-Verlag, von 1986 bis 1992 im Beltz-Verlag und erscheint seit 1993 im eigens für diese Zeitschrift gegründeten Psychosozial-Verlag. Später wurde das Verlagsprogramm stark erweitert.

Zielsetzung[Bearbeiten]

Der Psychosozial-Verlag hat sich zum Ziel gesetzt, den Dialog zwischen den „Psycho“- und den „Sozio-Wissenschaften“ und zwischen den verschiedenen helfenden Berufen neu zu beleben.

Buchreihen[Bearbeiten]

Das Buchprogramm des Psychosozial-Verlages gliedert sich in die folgenden sieben Buchreihen: „Bibliothek der Psychoanalyse“, „Psyche und Gesellschaft“, „edition psychosozial“, „Imago“, „Psychoanalytische Pädagogik“, „Beiträge zur Sexualforschung“ und „Forschung Psychosozial“.

In diesen Buchreihen finden sich sowohl allgemein verständliche Bücher für Leserinnen und Leser, die an wissenschaftlich fundierten und verständlich dargestellten Ausführungen zu psychologischen und sozialen Fragen interessiert sind, als auch Bücher, die sich vornehmlich an ein spezialisiertes Fachpublikum wenden.

Haland & Wirth im Psychosozial-Verlag[Bearbeiten]

Im Frühling 2003 hat der Psychosozial-Verlag vom Bleicher-Verlag den Programmschwerpunkt übernommen, der sich mit den Themen Erinnerungskultur, Judaica, Holocaust und Israel beschäftigt. Daraus ist der Imprint-Verlag „Haland & Wirth im Psychosozial-Verlag“ hervorgegangen, den Trin Haland-Wirth gemeinsam mit Hans-Jürgen Wirth als Verlegerin leitet.

Weblinks[Bearbeiten]